«Bis zur letzten Sekunde»: Mercedes-Abschied als Doku

Von Andreas Reiners
DTM
Meister Gary Paffett

Meister Gary Paffett

Mercedes ist nach 30 Jahren aus der DTM ausgestiegen. Zum Abschied präsentiert die Marke mit dem Stern nun eine 100-minütige Dokumentation.

Ein besseres Drehbuch hätte man der Dokumentation nicht verpassen können. Mercedes absolviert die finale Saison in der DTM, steigt nach 30 Jahren aus. Ende. Vorbei. Das letzte Kapitel. Das Buch voller verrückter Geschichten, Tragödien und Triumphe wird endgültig geschlossen.

Und das letzte Jahr lieferte dann nochmal all den Stoff, aus dem die großartigen Geschichten gemacht sind.

Mit einem Meister Gary Paffett, der zum Abschluss seiner langen Karriere nach 2005 seinen zweiten DTM-Titel holte. Mercedes holte zum siebten Mal den Herstellertitel. Mit dem Gewinn des Teamtitels machte Mercedes das Triple perfekt.
Ein Ausstand nach Maß.

«Es ist wirklich ein Märchen. Jeder war enttäuscht darüber, dass Mercedes die DTM verlassen wird. Es ist ein unglaubliches Gefühl, alle drei Titel gewonnen zu haben. Man hätte keine bessere Story schreiben können, wie Mercedes und ich uns aus der DTM verabschieden», sagte Paffett.

Für alle Fans gibt es nun einen emotionalen Rückblick. Einen tiefen Einblick in das Abschiedsjahr. Heißt: Emotionen, Dramen, Siege und das Happy End als rund 100-minütige Dokumentation.

Sie fasst dabei aber auch die emotionalen Höhepunkte, aber auch bittere Rückschläge und Niederlagen aus 30 Jahren DTM-Geschichte zusammen. Sie blickt gemeinsam mit Fahrern, DTM-Legenden und Verantwortlichen auf die DTM-Historie der Marke zurück. In dieser Zeit wurden Fahrer zu Legenden, sorgten Rennwagen für unvergessliche Momente und führte die harte Arbeit der gesamten Mannschaft zu unzähligen glänzenden Siegerpokalen in den Vitrinen.

«30 Jahre DTM: Bis zur letzten Sekunde» wirft einen Blick hinter die Kulissen und begleitet das Team zudem auf dem Weg zu den allerletzten Metern in der Tourenwagenserie. Ein Stück DTM-Geschichte aus nächster Nähe.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 22.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 16:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 22.01., 16:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 22.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
5AT