Offiziell: Andrea Dovizioso im Audi RS 5 DTM!

Von Andreas Reiners
DTM

Der DTM-Hammer ist offiziell: MotoGP-Superstar Andrea Dovizioso tritt mit einem Audi in der DTM an. Der 33-Jährige ist Gaststarter in Misano.

Der DTM-Coup ist offiziell: MotoGP-Vizeweltmeister Andrea Dovizioso wagt einen Wechsel in den Tourenwagen! Der 33-Jährige ist beim dritten Rennwochenende in Misano (7. – 9. Juni) Gaststarter in einem Audi RS 5 DTM. Das gaben die Ingolstädter am Mittwoch bekannt.

«Ich liebe Autos und bin in der glücklichen Lage, mit dem Audi RS 5 DTM Rennen fahren zu dürfen», sagt Dovizioso. «Es ist hart, das während der MotoGP-Saison zu tun, aber ich freue mich sehr, in einer so hart umkämpften Serie wie der DTM anzutreten. Das Auto ist großartig, doch es ist eine ganz andere Herausforderung als mit meiner Desmosedici GP und ich muss mich entsprechend vorbereiten. Deshalb habe ich viele Runden im Simulator gedreht, bevor ich zum ersten Mal in den Audi RS 5 DTM gestiegen bin. Für jeden italienischen Fahrer ist Misano eine besondere Strecke und der Ort, an dem ich im vergangenen Jahr einen unglaublichen Sieg erzielt habe. Deshalb bin ich sehr gespannt und dankbar für diese Möglichkeit.»

Gaststarter haben in der DTM eine lange Tradition, die man 2018 unter dem neuen DTM-Chef Gerhard Berger wieder aufleben ließ. Jeder Hersteller bringt im Laufe der Saison einen prominenten Fahrer an den Start. Im vergangenen Jahr waren es Mattias Ekström (Audi), Alessandro Zanardi (BMW) und Sebastien Ogier (Mercedes). Die Gaststarter machen alle Sessions eines Rennwochenendes mit und treten in den Rennen außerhalb der Wertung an.

Nun also Dovizioso, der mit 13 GP-Siegen und 53 Podien einer der erfolgreichsten MotoGP- Piloten der Gegenwart ist. In den vergangenen beiden Jahren wurde der Italiener mit Ducati jeweils Vizeweltmeister.

Aktuell ist er wieder vorne dabei, belegt nach vier von 19 Läufen mit nur drei Punkten Rückstand auf WM-Spitzenreiter Marc Márquez auf Platz drei. Mit seinem DTM- Debüt begibt sich Dovizioso nun in die Fußstapfen berühmter Motorrad-Rennfahrer wie John Surtees, Mike Hailwood oder Johnny Cecotto, die alle auf zwei und vier Rädern erfolgreich waren – Cecotto auch in der DTM.

«Es freut mich sehr, dass es uns gelungen ist, mit Andrea Dovizioso einen echten Superstar als Gaststarter für die DTM zu gewinnen», sagt Audi-Motorsportchef Dieter Gass. «MotoGP-Piloten sind in Italien echte Helden. Andrea stammt aus der Nähe von Misano, hat dort im vergangenen Jahr den Motorrad-Grand-Prix gewonnen und wird viele zusätzliche Fans anlocken. Wir sind schon jetzt extrem gespannt, wie er sich bei seinem DTM-Debüt schlägt. Dass er sich zwischen zwei MotoGP-Rennen die Zeit für die DTM nimmt, ist großartig und alles andere als selbstverständlich. Ganz besonders bedanken möchte ich mich bei Ducati-CEO Claudio Domenicali und Luigi Dall'Igna, General Manager von Ducati Corse, die diesem Gasteinsatz zugestimmt haben. Das ist eine große Nummer für die DTM und den Motorsport insgesamt.»

Die Vorbereitung auf seinen DTM-Einsatz hat bereits begonnen: Am Dienstag saß er im Audi Kompetenz-Center Motorsport in Neuburg a. d. Donau erstmals im Audi. Am 22./23. Mai wird der Ducati-Werksfahrer auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli eine weitere Gelegenheit bekommen, mit dem über 610 PS starken Class-1-Rennwagen zu testen.

In Misano werden trotz des Gaststarts wie gehabt 18 Fahrer in der Startaufstellung stehen. Denn Dovizioso ersetzt in Misano Pietro Fittipaldi im Audi-Kundenteam WRT. Der Brasilianer, der bei seinem Debüt in Hockenheim am vergangenen Wochenende auf Anhieb einen Punkt holte und einen neuen DTM-Rundenrekord erzielte, fehlt in Misano wegen einer Terminüberschneidung mit dem Formel-1-Grand-Prix in Kanada.


siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 26.05., 12:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2014 Bahrain
Di. 26.05., 13:15, Motorvision TV
Classic
Di. 26.05., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball ÖFB Cup Finale 1991: Rapid Wien - Stockerau
Di. 26.05., 15:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball ÖFB Cup Finale 1988: Tirol - Krems
Di. 26.05., 16:05, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 26.05., 16:50, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Di. 26.05., 17:20, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Di. 26.05., 18:10, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 26.05., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 26.05., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
» zum TV-Programm