René Rast legt vor: Siebte Pole für den Quali-Killer

Von Andreas Reiners
DTM
René Rast

René Rast

René Rast hat vorgelegt: Der DTM-Tabellenführer raste im Qualifying zum 15. Saisonrennen auf dem Nürburgring zu seiner siebten Pole Position. Verfolger Nico Müller wurde Dritter.

René Rast ist und bleibt das Qualifying-Monster! Der DTM-Tabellenführer fuhr im Qualifying zum 15. von 18 Saisonrennen auf dem Nürburgring zu seiner siebten Pole Position.

Bedeutet: Rast baute seinen Vorsprung in der Gesamtwertung aus.
Denn: Sein Verfolger Nico Müller wurde bei der Zeitenjagd Dritter hinter BMW-Pilot Bruno Spengler. Heißt: Drei Punkte für Rast, ein Zähler für seinen Audi-Markenkollegen Müller. Rast sammelte in dieser Saison bereits 30 Punkte im Qualifying, sein Rivale Müller nur acht.

Müller vom Verkehr genervt

Der Schweizer war ordentlich genervt, beschwerte sich vor allem über den Verkehr, in dem er auf seinen schnellen Runden teilweise steckte.

«Das geht mir auf den Sack. Wieder hat nicht alles zusammengepasst, wir haben zwei Zehntelsekunden verschenkt. Das nervt mich ein bisschen, aber es kann passieren. Wenn du merkst, dass mehr im Paket steckt, willst du es auch herausholen. René ist wie immer saustark, er wäre auch mit einer sauberen Runde kaum zu schlagen gewesen. Aber: Von Platz drei aus kann man Rennen fahren», sagte Müller.

Für Rast lief es besser, er hatte freie Bahn für seine siebte Bestzeit der Saison. «Das war ein sauberes Qualifying, das Team hat einen super Job gemacht. Ich musste es nur noch umsetzen, deswegen bin ich mega happy.»

Rast baut Vorsprung aus

Die Ausgangslage im Titelkampf vor dem Rennen am Nachmittag: Rast (237 Punkte) und Müller (215) führen die Gesamtwertung an und werden den Titel aufgrund der Audi-Stärke wohl endgültig unter sich ausmachen.

Denn die Verfolger haben schon reichlich Rückstand: Wittmann (BMW, 167), Philipp Eng (BMW, 140) und Rockenfeller (Audi, 138) belegen die Plätze drei bis fünf. Rockenfeller wurde Vierter, Wittmann schwacher Elfter, Eng sogar nur 13.

109 Punkte sind in den letzten vier Rennen noch zu holen. Rast kann bereits an diesem Wochenende Meister werden, er muss nach beiden Rennen 57 Zähler mehr haben als Müller. Aktuell sind es 22.

So geht es weiter

Die DTM-Übertragung in Sat.1 beginnt am Nürburgring um 13 Uhr, das Rennen um 13.30 Uhr. Kommentator ist Eddie Mielke, ihm zur Seite steht als Experte Martin Tomczyk. Moderatoren sind Andrea Kaiser und Matthias Killing.

Das Rennen läuft auch im Livestream auf ran.de. Special der Online-Übertragung: Im Stream gibt es keine Werbung. Alternative: DTM.com zeigt auch hier das Sat.1.-Programm, ebenfalls ohne Werbeunterbrechung. Außerdem gibt es auf DTM.com und auf dem YouTube-Kanal der DTM Bilder von drei Onboard-Kameras.

Auch in Österreich wird das Rennen wie gewohnt gezeigt. Ab 13.15 Uhr überträgt ORF Sport+.

Die Übertragungen in der Übersicht:

Samstag

13:00 Uhr: Rennen 1 (Sat.1, Livestream ran.de, dtm.com und YouTube-Kanal DTM)

13:15 Rennen live auf ORF Sport+

14:50 Uhr: Nachbericht zum Rennen live auf ran.de

Sonntag

10:10 Uhr: Qualifying 2 (Livestream ran.de, dtm.com und YouTube-Kanal DTM)

13:00 Uhr: Rennen 2 (Sat.1, Livestream ran.de, dtm.com und YouTube-Kanal DTM)

13:15 Rennen live auf ORF 1

14:50 Uhr: Nachbericht zum Rennen live auf ran.de

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Corona-Katastrophe: Die Verunsicherung ist gross

Von Günther Wiesinger
Die Verunsicherung der Menschen in der Corona-Pandemie ist gross: Denn die Fachleute widersprechen sich, was die Bedrohung durch den Virus SARS-CoV-2 angeht – sogar bei der Nützlichkeit von Masken.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 05.04., 19:20, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
So. 05.04., 19:30, Sky Sport 2
Formel 1
So. 05.04., 20:15, ORF Sport+
Formel 1 Saison 1991: Großer Preis von Australien, Highlights
So. 05.04., 20:20, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
So. 05.04., 20:25, Motorvision TV
Monster Energy S-X Open Auckland
So. 05.04., 21:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 05.04., 21:30, Hamburg 1
car port
So. 05.04., 22:00, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Vietnam
So. 05.04., 22:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
So. 05.04., 22:20, SWR Fernsehen
sportarena
» zum TV-Programm
109