Aussprache mit Massa: Glock jetzt «100 Kilo leichter»

Von Andreas Reiners
Timo Glock

Timo Glock

Vor 13 Jahren verlor Felipe Massa mit Ferrari den WM-Titel auf den letzten Metern des Brasilien-GP an Lewis Hamilton. Viele geben bis heute Timo Glock die Schuld dafür. In Brasilien kam es jetzt zur Aussprache.

Felipe Massa nimmt die WM-Niederlage von 2008 inzwischen mit Humor. Was bleibt ihm auch anderes übrig? 13 Jahre ist es inzwischen her, dass er 39 Sekunden lang Formel-1-Weltmeister war, ehe Lewis Hamilton auf den letzten Metern des Brasilien-GP noch Timo Glock überholte und sich so den Titel sicherte.

Doch Massa kann darüber lachen, dass ihm der Vergleich mit dem Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 vorgelegt wird. Der Klub war 2001 immerhin für vier Minuten und 38 Sekunden deutscher Meister, ehe mal wieder die Bayern zuschlugen. Ein Umstand, an dem Schalke heute noch zu knabbern hat.

Der frühere Ferrari-Star Massa findet hingegen, dass er damals nichts verloren hat. «Ich habe das Rennen gewonnen und mein Bestes gegeben. Wir haben bis zum Ende gekämpft, ich muss mir nichts vorwerfen. Wenn ich in der letzten Kurve überholt worden wäre, wäre es eine andere Sache», sagte er der Welt.

Er habe diesen vermeintlichen Titel nie gefeiert, sagte Massa: «Mir war immer bewusst, dass es eng ist und noch viel passieren kann. Aber natürlich denkt man in so einem Moment: ,Wie kann das passieren?!‘»

Timo Glock werden bis heute Vorwürfe gemacht, weil einige Fans glauben, er hätte sich gegen Lewis Hamilton mehr zur Wehr setzen müssen. Aber Massa sagt kurz vor dem São-Paulo-GP, in einem Interview für die englische Sky, an der Seite von Timo Glock: «Ich habe nie auch nur einen Moment gedacht, dass hier von Timo Absicht im Spiel war.»

«Als ich die Ziellinie kreuzte, war ich mir meines Sieges sicher, aber nicht meines Titels. Kurz darauf war dieser Traum geplatzt. Als ich später die TV-Bilder sah, taten mir die Bilder meiner Familie am meisten weh, wie sich sich zuerst freuten und dann alles vorbei war. Zum Glück habe ich das nicht gesehen, bevor ich aufs Siegerpodest ging!»

«Es war das emotionalste Rennen meiner Karriere, mit all diesen Fans, die mich zum Titel brüllen wollten. Immerhin konnte ich vor meinem Publikum gewinnen. Letztlich ist der Titel nicht in Brasilien verloren gegangen, sondern in Singapur, als ich mit dem Tankschlauch losfuhr.»

Was vielleicht auch überrascht: Dieser sportliche Schlag war nicht der härteste Moment seiner Karriere, wie Felipe bedeutet, «bei Weitem nicht», wie er erklärt. «Die härtesten Situationen hatten immer mit Geld zu tun», sagte Massa: «Ich musste mein Auto verkaufen, um mein Leben als Nachwuchsrennfahrer zu finanzieren. Ich hatte in meiner Anfangszeit in der Formel Renault nur die finanzielle Voraussetzung, sechs Rennen zu bestreiten. Ich wusste, da muss ich gewinnen, sonst bin ich raus. Das waren viel schwierigere Momente als Interlagos 2008.»

Timo Glock gibt zu: «Ich habe immer ein wenig Schiss gehabt, Felipe auf die WM-Entscheidung anzusprechen.» Felipe Massa: «Das wäre nicht nötig gewesen. Die Leute müssen verstehen, dass Timo nichts falsch gemacht hat. Und ich hegte auch nie einen Groll gegen Timo.»

Dann lehnt sich der kleine Brasilianer mit dem großen Herzen zu Glock hinüber: «Komm, drück mich mal, du hast das verdient!»

«Ich fühle mich 100 Kilo leichter», sagte ein sichtlich erleichterter Glock.


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 06.12., 23:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Di.. 07.12., 00:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 07.12., 01:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 07.12., 02:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 07.12., 03:25, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Di.. 07.12., 04:45, Schweiz 2
    Benzin im Blut
  • Di.. 07.12., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 07.12., 05:50, Super RTL
    Rev & Roll
  • Di.. 07.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Di.. 07.12., 06:23, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE