Auf gut Glück zur Tagesbestzeit

Von René de Boer
DTM
Timo Scheider war im Audi-Testträger Tagesschnellster

Timo Scheider war im Audi-Testträger Tagesschnellster

Zweiter Testtag zum grössten Teil im Regen – Timo Scheider auf trockener Fahrbahn Tagesschnellster – Kostka weiterhin im Kolles-Audi?

Kalt und ungemütlich war es am heutigen zweiten Tag der DTM-Testfahrten auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg. Der Regen fiel fast unaufhörlich, was die Arbeitsbedingungen für Fahrer und Teammitglieder nicht gerade erleichterte. Am späten Nachmittag wurde es endlich trocken.

Trotz der rutschigen Streckenverhältnisse gab es nur einen nennenswerten Ausrutscher: Ralf Schumacher war am Vormittag in der Sachskurve jenseits der Haftgrenze unterwegs und schlitterte ins Kiesbett. Der Testbestrieb musste kurz unterbrochen werden, so dass der Mercedes-Benz des Wahl-Salzburgers geborgen werden konnte. Grössere Schäden entstanden durch den Ausritt jedoch nicht. Schnellster am Vormittag war Mike Rockenfeller, der ein Audi-Quintett mit Tomczyk, Kristensen, Prémat und Ekström auf den ersten fünf Plätzen anführte. Schnellster Mercedes-Benz-Fahrer war Gary Paffett in der aktuellen C-Klasse auf Platz sechs. Tom Kristensen war der fleissigste Fahrer am Vormittag: Im Audi-Testträger legte der Däne 62 Runden auf dem 4,574 Kilometer langen Kurs zurück.

Katherine nimmt die Abkürzung

Am Nachmittag sorgte zunächst eine Bestzeit von Katherine Legge für Aufsehen, aber die 1:48-er Rundenzeit der Britin kam nur zu Stande, weil sie Eingangs des Motodroms geradeaus und dort weiter auf die Start- und Zielgeraden gefahren war. Nach 16.00 Uhr trocknete die Strecke immer mehr ab, so dass schnellere Zeiten gefahren werden konnten.
Weil es so schön war, entschlossen sich die Teams, die Testerei am heutigen Tage um eine Stunde zu verlängern. Dann ging es noch mal Schlag auf Schlag: Zunächst führten Maro Engel und Gary Paffett mit der exakt identischen Rundenzeit die Rangliste an, in der letzyen halben Stunde wechselten sich Timo Scheider im Audi-Testträger, Rockenfeller, Ekström, Scheider, Engel, Prémat und Paffett an der Spitze ab. Schliesslich war es aber doch Timo Scheider, der in der letzten Minute mit 1:33,774 Minute die Tagesbestzeit aufstellte. Maro Engel kam in den vier Stunden am Nachmittag auf die beachtliche Zahl von 71 Runden.

Timo Scheider sagte: «Obwohl das Wetter es heute nicht einfach machte, haben wir unser Testprogramm gut abarbeiten können. Wir hatten keine richtige Regenabstimmung, haben lediglich den Sturz etwas angepasst. Dann hatten wir ein Problem, so dass wir erst ganz zum Schluss wieder rausfahren konnten. Wir haben uns auf gut Glück für ein Set-Up entschieden, das wir noch nie vorher draufhatten, aber das hat offensichtlich gut gepasst.»

Der Audi des Kolles-Teams, das nun doch wieder offiziell Kolles-Futurecom-TME heissen soll, wurde am Vormittag einmal mehr vom Tschechen Tomas Kostka bewegt. Die Chancen, dass Kostka für die Gredinger in der DTM fährt, scheinen sich zu mehren. «Ich denke, dass die Chance relativ gross ist, dass ich beim ersten Rennen mit dabei bin», sagte der 24-Jährige. «Die finale Entscheidung liegt aber beim Team.» Am Nachmittag stieg dann wieder Christian Bakkerud hinters Lenkrad des einzig verbliebenen Kolles-Audis. Morgen soll Johannes Seidlitz zum Zug kommen.

Testzeiten Dienstag Vormittag:
1. Mike Rockenfeller, Audi A4 DTM-2008, 1:51,039 (59 Runden)
2. Martin Tomczyk, Audi A4 DTM-2009, 1:51,526 (42 Runden)
3. Tom Kristensen, Audi A4 DTM-Testträger, 1:51,671 (62 Runden)
4. Alexandre Prémat, Audi A4 DTM-2008, 1:51,862 (44 Runden)
5. Mattias Ekström, Audi A4 DTM-2009, 1:52,264 (40 Runden)
6. Gary Paffett, AMG-Mercedes C-Klasse-2009, 1:52,386 (34 Runden)
7. Susie Stoddart, AMG-Mercedes C-Klasse-2009, 1:52,934 (55 Runden)
8. Maro Engel, AMG-Mercedes C-Klasse-2008, 1:53,071 (47 Runden)
9. Ralf Schumacher, AMG-Mercedes C-Klasse-2009, 1:53,306 (32 Runden)
10. Tomas Kostka, Audi A4 DTM-2007, 1:54,109 (47 Runden)
11. Katherine Legge, Audi A4 DTM-2008, 1:54,407 (47 Runden)

Testzeiten Dienstag Nachmittag:
1. Timo Scheider, Audi A4 DTM-Testträger, 1:33,774 (59 Runden)
2. Gary Paffett, AMG-Mercedes C-Klasse 2009, 1:3,794 (56 Runden)
3. Alexandre Prémat, Audi A4 DTM-2008, 1:33,812 (47 Runden)
4. Maro Engel, AMG-Mercedes C-Klasse 2008, 1:34,021 (71 Runden)
5. Mike Rockenfeller, Audi A4 DTM-2008, 1:34,167 (68 Runden)
6. Mattias Ekström, Audi A4 DTM-2009, 1:34,289 (59 Runden)
7. Martin Tomczyk, Audi A4 DTM-2009, 1:34,760 (42 Runden)
8. Susie Stoddart, AMG-Mercedes C-Klasse-2008, 1:34,993 (35 Runden)
9. Ralf Schumacher, AMG-Mercedes C-Klasse-2009, 1:35,096 (69 Runden)
10. Katherine Legge, Audi A4 DTM-2008, 1:35,228 (44 Runden)
11. Christian Bakkerud, Audi A4 DTM-2007, 1:35,666 (67 Runden)

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 18.09., 11:00, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 18.09., 11:15, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 18.09., 11:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball EM 2016 Island - Österreich
  • Fr. 18.09., 12:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 18.09., 13:00, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball EM 1996: Deutschland - Tschechien
  • Fr. 18.09., 13:15, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 18.09., 13:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr. 18.09., 14:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 18.09., 14:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis der Toskana
  • Fr. 18.09., 15:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
» zum TV-Programm
7DE