Audi: Abt strukturiert neu - Biermaier Sportdirektor

Von Andreas Reiners
DTM
Thomas Biermaier

Thomas Biermaier

Umstrukturierung bei Abt Sportsline: Ab sofort ist Thomas Biermaier neuer Sportdirektor und übernimmt die Gesamtverantwortung für alle motorsportlichen Aktivitäten.

ABT Sportsline hat die Organisation seines Motorsport-Engagements neu strukturiert: Ab sofort trägt Thomas Biermaier (35) als Sportdirektor die Gesamtverantwortung für alle motorsportlichen Aktivitäten des Unternehmens und berichtet dabei direkt an Geschäftsführer und Teamchef Hans-Jürgen Abt. Thomas Biermaier leitete zuvor fünf Jahre lang die Export-Abteilung von ABT Sportsline und soll die Motorsport-Mannschaft im nationalen und internationalen Geschäft mit seiner Erfahrung in die Zukunft führen.

«Die Schaffung dieser Position ist ein eindeutiges Zeichen, was für eine große Bedeutung der Motorsport für unser Unternehmen hat», sagt Geschäftsführer Hans-Jürgen Abt. «Als Audi-Werksteam in der DTM bewegen wir uns auf sportlich höchstem Niveau. Unser Anspruch ist es, dort in jedem Jahr um Siege und den Titel zu fahren. Das genießt oberste Priorität. Gleichzeitig möchten wir für die Zukunft weitere Engagements in unseren Märkten sondieren und auf den Weg bringen. Mit Thomas (Biermaier) als Sportdirektor haben wir unsere Wunschlösung gefunden, um die aktuellen Herausforderungen noch besser zu meistern und uns gleichzeitig perfekt für die Zukunft aufzustellen.»

Das Team Abt Sportsline ist das erfolgreichste Audi-Werksteam im Tourenwagensport. Fahrer der Mannschaft gewannen 2002, 2004, 2007, 2008 und 2009 den Titel in der DTM. Hinzu kommen Erfolge in der STW-Meisterschaft, in der Formel 3, im Langstreckensport sowie im ADAC GT Masters und im ADAC Formel Masters. Als Dienstleister betreut ABT Sportsline darüber hinaus seit eineinhalb Jahrzehnten exklusiv die Volkswagen-Markenpokale. Das Team aus dem Allgäu blickt auf eine mehr als 60-jährige erfolgreiche Tradition im Motorsport zurück.

In der Verantwortung von Thomas Biermaier liegen künftig die kaufmännische Leitung, die Personalführung und die strategische Steuerung der etwa 50 Mann starken Motorsport-Abteilung sowie die Koordination des Teammanagements. Teammanager bleibt wie bisher Michael Seifert. Die Leitung der Technik liegt weiter in den Händen von Albert Deuring, der im DTM-Engagement von Jacky Eeckelaert unterstützt wird. Um die Bereiche Marketing und Sponsoring kümmert sich wie bisher Marketingchef Harry Unflath.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 13:15, ServusTV
    World Rally Championship 2021
  • So. 24.01., 13:15, ServusTV Österreich
    World Rally Championship 2021
  • So. 24.01., 13:25, Motorvision TV
    Goodwood 2020
  • So. 24.01., 13:30, ServusTV
    World Rally Championship
  • So. 24.01., 13:30, ServusTV Österreich
    World Rally Championship
  • So. 24.01., 14:10, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 24.01., 16:50, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 24.01., 18:15, Österreich 1
    Moment am Sonntag
  • So. 24.01., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • So. 24.01., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
» zum TV-Programm
6DE