Formel 1: DTM-Champion Marco Wittmann im Toro Rosso

Von Andreas Reiners
DTM
Marco Wittmann

Marco Wittmann

Marco Wittmann kann sein Geschenk schon bald einlösen: Der DTM-Champion wird am Donnerstag in Imola in einem Toro Rosso sitzen.

Das berichtet die «dpa». BMW hatte dem 25-Jährigen den Formel-1-Test für seinen Titelgewinn in der Tourenwagen-Serie vermittelt und ihn nach dem DTM-Saisonfinale auf dem Hockenheimring damit überrascht. Wittmann wird dort ein 2012er-Auto des Teams Toro Rosso fahren und sich einen Kindheitsraum erfüllen.

«Mit dem Formel-1-Test geht natürlich ein Traum für mich in Erfüllung. Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht so richtig, was mich erwartet. Das Lenkrad hat ein paar Knöpfe mehr als das in meinem DTM-BMW. Auf die höhere Geschwindigkeit, die Beschleunigung und das späte Bremsen bin ich gespannt», sagte Wittmann, der sich mit speziellen Übungen, besonders für die Nackenmuskulatur, auf den Test vorbereitet.

In die Motorsport-Königsklasse wird er allerdings nicht wechseln. Das hatte Wittmann bereits vor dem BMW-Geschenk oftmals betont. «Für mich zählt in erster Linie die DTM. Ich bin sehr glücklich bei BMW zu sein. Ich verschwende keinen einzigen Gedanken an die Formel 1. Die Formel 1 ist heute nicht mehr ganz so einfach mit den vielen Fahrern, die viel Geld mitbringen. Wenn man die aktuelle Situation in der Formel 1 sieht, wie die jungen Fahrer mit den Geldkoffern vor der Tür stehen, ist das auch aus Fahrersicht nicht Sinn und Zweck des Sports. Erstens ist es sehr schwer, überhaupt dorthin zu kommen. Und zweitens dann auch wirklich Fuß zu fassen. Ein Jahr später kann ein anderer Fahrer kommen und die Millionen auf den Tisch packen und dann bist du weg vom Fenster. Egal, wie gut du bist», so Wittmann, der seinen Vertrag als Werksfahrer bei BMW zudem verlängert hat und in der kommenden Saison seinen Titel verteidigen will.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 06:55, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:25, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:50, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Sa. 23.01., 08:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 08:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7AT