Ken Block: Vollgasakrobat kommt zur DTM

Von Otto Zuber
DTM
Ken Block

Ken Block

Ken Blocks ‚Gymkhana’-Videos sind der absolute Wahnsinn. Besonders die spektakulären Vollgas-Stunt-Fahrten durch San Francisco und Los Angeles sind im Internet schwer angesagt.

Der US-Amerikaner ist Kult, seine Videos schauen sich Millionen an. 2016 will er sich über einen längeren Zeitraum, in einer kompletten Serie beweisen. Für die DTM-Fans ist das in gewisser Weise ein Glücksfall. Denn Block geht in der Rallycross-WM an den Start. Und die macht zwischen dem 6. und 8. Mai in Hockenheim mit dem zweiten WM-Lauf Station.

Seine Produktionen sind ohne Frage actiongeladen, auch wenn sie unter dem Strich aufwendig produzierte Werbevideos sind. In diesem Jahr möchte Block beweisen, dass er auch sportlich konkurrenzfähig ist. Erfolg hatte er bislang in der Rally America. Bei seinen Ausflügen zur Rallye-Weltmeisterschaft 2010 und 2011 blieben die Topplatzierungen aus.

Nichtsdestotrotz ist Block unter Motorsport-Fans ein Superstar. «Ich freue mich wahnsinnig, dass ich nun die Möglichkeit habe, um die Rallycross-Weltmeisterschaft fahren zu dürfen», sagt Block. «Ich kann den Start kaum noch erwarten.» Was er kann, hatte er bereits im Vorjahr gezeigt, als er bei zwei Gaststarts mit von der Partie war. Und beeindruckte. In Norwegen wurde er Dritter, in Frankreich belegte er Rang vier und markierte zudem die schnellste Runde der Veranstaltung.

In diesem Jahr wird Block alle zwölf WM-Läufe bestreiten und erhält dabei in seinem Ford Fiesta ST volle Werksunterstützung. «Während eines großen Teils meiner Karriere habe ich viele Dinge ausprobiert und bin gleichzeitig in verschiedenen Disziplinen gestartet. Doch jetzt konzentriere ich mich voll auf eine Meisterschaft. Glücklicher könnte ich derzeit nicht sein», sagt Block. «Ich bin sehr gespannt darauf, was mein Team und ich erreichen können.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 27.01., 17:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 27.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 27.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 27.01., 22:45, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mi. 27.01., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Mi. 27.01., 23:40, Motorvision TV
    MotorStories
  • Do. 28.01., 01:15, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 28.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Do. 28.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
6DE