Drei F1-Autos von Timo Glock unter dem Hammer

Von Andreas Reiners
DTM
Vier Marussia stehen zum Verkauf

Vier Marussia stehen zum Verkauf

Timo Glock geht 2016 in seine vierte DTM-Saison. Der BMW-Pilot könnte sich nun ein paar Andenken aus seiner Formel-1-Zeit zulegen.

91 Rennen hat Timo Glock während seiner Karriere in der Formel 1 für Jordan, Toyota und Marussia/Virgin absolviert. 2013 endete Glocks Laufbahn beim wirtschaftlich angeschlagenen Marussia-Team aus finanziellen Gründen. Seitdem fährt Glock in der DTM. Der BMW-Pilot könnte sich nun ein paar Andenken aus seiner Formel-1-Zeit zulegen.

Doch die sind nicht gerade günstig. Denn um sich original Boliden aus der Motorsport-Königsklasse anzuschaffen, braucht man schlappe 200.000 Euro - mindestens. Am 1. und 2. Februar werden bei John Pye Auctions gleich vier frühere Marussia-Boliden versteigert und warten auf einen neuen Besitzer.

Voraussetzung: Neben einem größeren Geldbeutel müssen die Gebote zuvor schriftlich eingereicht werden. Und die vom Besitzer festgelegten Preise schließlich auch erreicht werden, sonst werden die F1-Autos nicht verkauft. Der Vorteil: Aktuellere Autos sind für Normalsterbliche auf einem so einfachen Weg derzeit nicht zu bekommen.

Zum Verkauf stehen Boliden aus den Jahren 2010 bis 2013. Sie haben jeweils eine Saison auf dem Buckel. Der Virgin VR-01 von 2010 wurde von Glock und Lucas di Grassi gefahren. Der MVR-02 von 2011 von Glock und Jerome d’Ambrosio.

Den Marussia F1 MR01 von 2012 steuerten Glock und Charles Pic. Am Steuer des vierten Modells, dem Marussia F1 MR02, saß neben Max Chilton auch der im vergangenen Jahr verstorbene Jules Bianchi. Die ersten drei Boliden sollen besagte 200.000 Euro kosten, für den 2013er-Wagen werden sogar mindestens 260.000 Euro fällig

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 23:30, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa. 28.11., 23:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 00:50, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 01:40, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So. 29.11., 02:05, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 29.11., 02:45, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 29.11., 03:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 29.11., 03:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
» zum TV-Programm
7DE