DTM: Die beiden Besten dürfen für Audi testen

Von Otto Zuber
DTM

Zweieinhalb Monate vor dem ersten Rennen der neuen DTM-Saison ist die Winterpause beendet: Mattias Ekström und Jamie Green absolvieren in Monteblanco wichtige Testfahrten mit dem Audi RS 5 DTM.

Die Zahl der Testtage ist in der DTM stark limitiert und vor dem Saisonstart in Hockenheim am 7. Mai findet nur noch ein weiterer Test statt. Daher sind die drei Tage in der Nähe von Sevilla für das Testteam von Audi Sport besonders wertvoll. «Der Test in Monteblanco bietet die einzige Gelegenheit, Ideen, die unsere Ingenieure im Winter ausgearbeitet haben, auf ihre Wirkung zu überprüfen, ehe wir sie an unsere Teams weitergeben», sagt Dieter Gass, Leiter DTM bei Audi Sport.

Beim Test in Hockenheim vom 4. bis 8. April haben alle acht Audi-Piloten die Mög­lichkeit, sich gemeinsam mit ihren Teams am Steuer ihrer Einsatzautos auf die neue Saison vorzubereiten. In Monteblanco sind dagegen nur zwei Testträger des Audi RS 5 DTM und zwei Fahrer im Einsatz.

«Natürlich würden auch in Spanien gerne alle unsere Piloten fahren», sagt Gass. «Aber um die bestmöglichen Testergebnisse zu erreichen, bevorzugen wir es, nur einen Fahrer pro Auto einzusetzen.» Die Wahl fiel dabei auf die beiden bestplatzierten Piloten der zurückliegenden Saison, Jamie Green und Mattias Ekström.

Technisch hat sich der Audi RS 5 DTM gegenüber dem Vorjahr nicht verändert – das verbietet das Reglement. Möglich sind jedoch Verbesserungen im Detail – und diese gab es selbst bei einem Auto, das im Vorjahr zehn der 18 DTM-Rennen gewonnen hatte.

«Wir haben uns darauf konzentriert, Schwachstellen aufzudecken und zu analysieren, um in allen Bereichen den Hebel anzusetzen, in denen wir noch justieren können», so Gass. «Dabei ging es vor allem um die Zuverlässigkeit und die Feinabstimmung für Rennstrecken, auf denen wir in der vergangenen Saison nicht so stark waren.»

Die Aufgabe von Jamie Green und Mattias Ekström ist es nun, das Ergebnis des Feintunings auf der Rennstrecke zu verifizieren. Während Ekström Anfang Dezember beim Young Driver Test der DTM in Jerez als Referenzfahrer im Einsatz gewesen ist, sitzt Green erstmals seit seinem Sieg beim DTM-Finale in Hockenheim im vergangenen Oktober wieder am Steuer des Audi RS 5 DTM.

Der Brite erhält im Audi Sport Team Rosberg in der Saison 2016 mit Adrien Tambay einen neuen Teamkollegen. Sein bisheriger Teampartner Nico Müller bildet gemeinsam mit Miguel Molina das Audi Sport Team Abt. Für das Audi Sport Team Abt Sportsline starten Mattias Ekström und Edoardo Mortara. Das Audi Sport Team Phoenix tritt unverändert mit Mike Rockenfeller und Timo Scheider an.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 24.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 24.10., 18:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 24.10., 19:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 24.10., 20:15, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Morocco Desert Challenge
» zum TV-Programm
7DE