DTM am Norisring: PS mit hoher Promidichte

Von Andreas Reiners
DTM
Das «fränkische Monaco» hat seinem Namen nicht nur durch actionreiche Rennen alle Ehre gemacht. Auch zahlreiche Promis statteten dem DTM-Event auf Norisring einen Besuch ab.

Die Promidichte auf dem Norisring war hoch, das «fränkische Monaco» hat von seinem Reiz offenbar nichts eingebüßt. Wobei der der Begriff Prominenz natürlich immer auch eine Definitionsfrage ist.

So statteten Comedian Oliver Pocher, Schauspieler Frederic Lau, Schauspielerin Mariella Ahrens, Model Rebecca Mir, Model Alena Gerber, Schauspieler Bruno Eyron, Bundesligaspieler Josip Drmic, Rodel-Olympiasiegerin Natalie Geisenberger, Red Bull Air Race Pilot Matthias Dolderer sowie die BMX-Olympia-Teilnehmerin Nadja Prieß dem Norisring einen Besuch ab.

Beim vierten DTM-Wochenende der Saison am Norisring in Nürnberg stiegen Pocher und Co. ins Renntaxi, sprachen mit den Stars der DTM, erlebten das Renngeschehen in den Boxen der Teams hautnah und zeigten sich beeindruckt von der Faszination und dem Spektakel DTM.

«Hier bei der DTM ist man viel näher dran am Renngeschehen und der Faszination Motorsport als bei der Formel 1», sagte Schauspielerin Mariella Ahrens. «Ich muss nicht nach Monte Carlo fliegen, um einen coolen Tag an der Rennstrecke in toller Atmosphäre zu verbringen», so Moderator Oliver Pocher.

«Der Tag heute hat mich beeindruckt. Die DTM ist Rennsport pur, actiongeladen und faszinierend. Es war sicherlich nicht das letzte Mal, dass ich ein DTM-Rennen in Deutschland besucht habe», sagte Eyron.

Musikalische Gäste zu Besuch bei BMW

Ungewöhnlich musikalisch ging es am Norisring am Donnerstag bei BMW zu. Dabei zogen gleich zwei Aktionen in der Boxengasse die Blicke der Besucher auf sich. Beim BMW Team Schnitzer war Darko Popovtschak, Violonist der Münchner Symphoniker, zu Gast. Standesgemäß im Frack und mit Violine posierte er gemeinsam mit BMW DTM-Fahrer Martin Tomczyk vor dessen BMW M Performance Parts M4 DTM für eine neue PR-Kampagne der Münchner Symphoniker. Popovtschak ist bekennender Motorsport-Enthusiast, und Tomczyk gab ihm aus erster Hand exklusive Einblicke hinter die Kulissen der DTM.

Direkt daneben sorgte das Boxenstopp-Training beim BMW Team RMG für Aufsehen: Die Reifenwechsel an Marco Wittmanns Red Bull BMW M4 DTM wurden von Hip-Hop-Rhythmen und perfekt choreografierten Tanzeinlagen der «Mechaniker» begleitet.

Denn es handelte sich nur zum Teil um Crewmitglieder des BMW Team RMG. Darunter hatten sich Tänzer der mehrmaligen Breakdance-Weltmeister «Red Bull Flying Steps» gemischt, die gemeinsam mit Premium Partner Red Bull einen spektakulären Videoclip drehten.

Di Grassi gewinnt im Audi TT Cup

Es kamen aber auch Gäste aus anderen Motorsport-Serien, die sich nicht nur im Renntaxi chauffieren ließen, sondern sich auch selbst hinter das Steuer setzten. Und das erfolgreich.

WEC-Pilot Lucas di Grassi gewann am Sonntag den zweiten Lauf im Audi TT Cup. Da der Brasilianer in der Gastfahrer-Wertung klassiert wurde, bejubelte Joonas Lappalainen als Zweitplatzierter den Laufsieg.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 01:30, Motorvision TV
    Car History
  • Fr. 22.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 05:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 05:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr. 22.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 22.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Fr. 22.01., 06:55, Motorvision TV
    Mission Mobility
» zum TV-Programm
6DE