Weißenbach: 6 Starts und 6 Siege für Franz Zorn

Von Jan Sievers
Eisspeedway
Franz Zorn blieb ungeschlagen

Franz Zorn blieb ungeschlagen

​ Auch beim Eisspeedway in Weißenbach konnte niemand Franz Zorn das Wasser reichen. Spannender ging es hinter ihm zu, als Hans Weber sich im Endlauf knapp gegen Jasper Iwema durchsetzte.

Die Generalprobe für den Eisspeedway-GP-Auftakt in zwei Wochen ist Franz Zorn in Weißenbach geglückt. Jeden der fünf Vorläufe sowie den Endlauf der vier Tagesbesten konnte der 47-jährige Saalfeldener für sich entscheiden.

Während bei den Läufen mit Zorn-Beteiligung der Sieger schnell feststand, ging es hinter ihm teilweise eng zu. So auch im Endlauf der vier Tagesbesten, bei dem Stefan Pletschacher als Gesamtzweiter der Vorrunde nicht antrat, zwischen Hans Weber und Jasper Iwema. Zunächst sah es so aus, als wenn der «Eishans» den zweiten Platz sicher ins Ziel fahren kann. Der Niederländer blieb aber dran und fuhr neben, jedoch auch hinter dem Bayer über die Ziellinie.

Trotz des zweiten Platzes in den Vorläufen wurde Pletschacher wegen Nichtantretens im Endlauf als Vierter gewertet.

Nur knapp nicht ins Finale schafften es Vorjahressieger Charly Ebner und Max Niedermaier. Im letzten Vorlauf trafen beide aufeinander, kämpften mit Zorn und Weber um die Finalplätze, hatten jedoch das Nachsehen.

Mit acht Punkten bei seinem Comeback-Rennen nach langer Verletzungspause zeigte Manfred Seifter, dass er das Motorrad fahren nicht verlernt hat.

Ergebnisse Eisspeedway Weißenbach/A:

1. Franz Zorn (A) 18 Punkte
2. Hans Weber (D) 13
3. Jasper Iwema (NL) 12
4. Stefan Pletschacher (D) 14
5. Charly Ebner (A) 11
6. Max Niedermaier (D) 10
7. Manfred Seifter (A) 8
8. Lukas Hutla (CZ) 8
9. Josef Kreuzberger (A) 7
10. Andrej Divis (CZ) 6
11. Reinhard Greisl (D) 4
12. Luca Bauer (D) 4
13. Franz Mayerbüchler (D) 4
14. Marc Geyer (D) 4
15. Sebastian Gegenbauer (D) 2
16. Beat Dobler (CH) 0
17. Jiri Wildt (CZ) 0

Finale: 1. Zorn, 3 Punkte. 2. Weber 2. 3. Iwema 1. 4. Pletschacher N.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 04.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 04.06., 20:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 04.06., 21:20, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Do. 04.06., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 04.06., 22:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 04.06., 22:15, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 04.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Do. 04.06., 23:20, Motorvision TV
Rückspiegel
Do. 04.06., 23:27, Eurosport
ERC All Access
Do. 04.06., 23:45, Motorvision TV
Classic Races
» zum TV-Programm