Russische Superliga: Harald Simon dreht auf

Von Jan Sievers
Eisspeedway
Dmtri Koltakov zwischen Daniil Ivanov und Dmtri Khomitsevich

Dmtri Koltakov zwischen Daniil Ivanov und Dmtri Khomitsevich

Mega Lada Togliatti hat beide Läufe zur Russischen Eisspeedway-Superliga in Ufa gewonnen. Harald Simon führte Kamensk bis kurz vor das Podest.

Den ersten Lauf der Superliga konnte das Team aus Ufa um Nikolai Krasnikov (27) und Dmtri Koltakov (21) noch für sich entscheiden. In Blagoveshensk gab es nur ein Rennen, da das Eis im November witterungsbedingt noch nicht mehr hergab. Im heimischen „Strojtel-Stadion“ war Togliatti mit WM-Spitzenreiter Danill Ivanov (26) und Dmtri Khomitsevich (27) nicht zu stoppen. Mit dem Doppelsieg in Ufa übernimmte Togliatti die Tabellenführung.

Am ersten Renntag in Ufa konnte Mega Lada bereits zum Auftakt ihre härtesten Gegner aus Ufa mit einem Doppelsieg bezwingen. Am zweiten Tag endete das direkte Duell der Titelkandidaten unentschieden, doch da Krasnikov einige Punkte liegen liess, konnte Ufa dem Team aus Togliatti den Sieg nie streitig machen.

Als einziger Ausländer ging Harald Simon (45) für Kamensk-Uralsky an den Start. Der Österreicher fuhr an beiden Tagen ein beherztes Rennen, holte 21 Punkte und war dabei der Haupt-Punktlieferant für sein Team. Am Sonntag war Kamensk mit Blagoveshensk zum Ende des Rennens gleichauf auf dem dritten Platz. Das entscheidende Stechen konnte Pavel Tschajka gegen Harald Simon gewinnen.

«Es war ein gutes Rennen und es ist schön, wenn wir es sogar bis ins Stechen um den dritten Platz geschafft haben», freute sich Simon. Der vierte Platz von Kamensk-Uralsky ist das bisher beste Ergebnis der Mannschaft. Harald Simon hatte mit zwölf Punkten den Grossteil zu den insgesamt 17 Punkten von Kamensk beigesteuert. «Es war ein gutes Training und es ist schön, dass das Paarfahren so gut funktioniert hast. Togliatti und Ufa sind jedoch ausser Reichweite. Die beiden Teams fahren in ihrer eigenen Liga.»


Ergebnis Russische Superliga, Ufa/RUS, 17.2.2013

1. Togliatti 28 Punkte:
Daniil Ivanov 15, Dmtri Khomitsevich 9, Sergej Karachintsev 0
2. Ufa 26: Dmtri Koltakov 13, Nikolai Krasnikov 9, Dmtri Bulankin 2
3. Blagoveshensk 17+3: Pavel Tschajka 12+3, Daniel Golosheykin 0, Sergej Logachev 5
4. Kamensk-Uralsky 17+2: Harald Simon 12+2, Kyril Popov 0, Artem Akulov, 5
5. Sterlitamak 15: Andrej Shishegov 6, Airat Khabibullin 0, Jevgenij Sharov 9
6. Shadrinsk 14: Mikhail Zelepukin 4, Artem Novikov 10
7. Saransk 8: Alexei Abroskin 3, Maxim Karpukhin 4, Maxim Maslikov 1

Tabelle:
1. Mega Lada Togliatti 22 Punkte
2. Ufa 20
3. Blagoveshensk 14
4. Sterlitamak 12
5. Kamensk-Uralsky 10
6. Shadrinsk 6
7. Saransk 3

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 27.10., 12:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Di. 27.10., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 27.10., 13:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 27.10., 13:40, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 27.10., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 27.10., 14:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 27.10., 15:35, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 27.10., 16:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 27.10., 16:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 27.10., 17:15, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
» zum TV-Programm
7DE