Eisspeedway-GP

Inzell-GP: Koltakov setzt Siegeszug fort

Von - 17.03.2018 21:35

Der Weltmeister setzt seinen Siegeszug fort, auch in Inzell war Dmitry Koltakov nicht zu bezwingen. Harald Simon und Franz Zorn rasten bis ins Halbfinale.

Es ist schon beängstigend in welcher Form Dmitry Koltakov, eigentlich alles in Grund und Boden fährt. Beim siebten Grand Prix des Jahres holte der Weltmeister seinen fünften GP-Sieg, baute in Inzell seine WM-Führung drei Rennen vor Schluss auf sagenhafte 26 Punkte aus. Einzig Daniil Ivanov konnte ihm in den Vorläufen einen Punkt abnehmen, im Endlauf wurde er hinter Koltakov und vor Dmitry Khomitsevich Zweiter. Ebenfalls erneut im Finale stand der Schwede Martin Haarahiltunen.

 

Nach einem Ausfall im Finale musste er lange um die Semifinalteilnahme bangen, durch einen Laufsieg im letzten Vorlauf, hatte der Schwede diese dann aber doch in der Tasche. Hinter Ivanov und Khomitsevich liegt der GP-Rookie auf einem starken vierten Platz in der WM-Wertung.

 

Stark präsentierten sich auch Harald Simon in der Max Aicher Arena, beide Österreicher kamen ins Halbfinale, wo sie gegen zwei Russen jedoch nicht mithalten konnten. Nach Haarahiltunen liegt Simon als Sechster als zweitbester Nicht-Russe auf einem hervorragendem Platz.

 

Auch wenn Hans Weber es mit sechs Punkten nicht in das Halbfinale schaffte, wird er den Abend in Inzell nie vergessen. Nach seinem letzten Vorlauf fuhr er vor die VIP-Tribüne und machte seiner Freundin einen Heiratsantrag vor fast ausverkauftem Haus. Auch wenn er sein Ziel in den Top-8 zu landen nicht erreichte, war der Antrag vor 5400 Zuschauern von Erfolg gekrönt.

 

Nach überstandener Verletzungspause fand Günther Bauer gute Linien in seinem Wohnzimmer, jedoch war auch er im Semifinale nicht dabei.

 

Wildcard-Pilot Stefan Pletschacher erwischte nicht seinen besten Tag und blieb ohne Punkte. Im letzten Lauf kam Max Niedermaier für ihn ins Rennen und zeigte mit dem zweiten Platz was in ihm steckt.

Am Sonntag findet ebenfalls in Inzell der achte Grand Prix des Jahres statt. In Herenveen wird im April dann die WM-Serie beendet und der Weltmeister gekürt.

Ergebnis Eisspeedway-Grand Prix 7, Inzell
1. Dmitry Koltakov (RUS) 20 Punkte
2. Daniil Ivanov (RUS) 19
3. Dmtriy Khomitsevich (RUS) 17
4. Martin Haarahiltunen (S) 78
5. Dinar Valeev (RUS) 13
6. Harald Simon (A) 11
7. Jimmy Olsen (S) 9
8. Franz Zorn (A) 8
9. Hans Weber (D) 6
10. Niclas Svensson (S) 6
11. Jan Klatovsky (CZ) 5
12. Günther Bauer (D) 5
13. Ove Ledström (S) 4
14. Max Niedermaier (D) 2
15. Jasper Iwema (NL) 2
16. Stefan Svensson (S) 1
17. Stefan Pletschacher (D) 0

 

WM-Stand nach 7 von 10 Rennen:
1. Koltakov, 142 WM-Punkte. 2. Ivanov, 116. 3. Khomitsevich, 109. 4. Haarahiltunen, 78. 5. Sergej Karachintsev (RUS) 68. 6. Simon, 57. 7. Valeev, 53. 8. Zorn, 46. 9. Olsen, 42. 10. N. Svensson, 39. 11. Klatovsky, 36. 12. Ledström, 33. 13. Weber, 27. 14. Igor Kononov (RUS), 22. 15. S. Svensson, 20. 16. Andrey Shishegov (RUS), 17. 17. Bauer, 15. 18. Iwema, 14. 19. Charly Ebner (A), 10. 20. Niedermaier, 9.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 20.01., 23:45, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 21.01., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Di. 21.01., 01:45, Hamburg 1
car port
Di. 21.01., 05:10, Motorvision TV
High Octane
Di. 21.01., 05:15, Hamburg 1
car port
Di. 21.01., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Di. 21.01., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit PULS 4 News
Di. 21.01., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Di. 21.01., 07:25, Motorvision TV
Nordschleife
Di. 21.01., 08:50, Motorvision TV
High Octane
» zum TV-Programm