Eisspeedway-WM

Eisspeedway-WM: Die deutschen Fahrer stehen fest

Von - 04.12.2019 13:06

Die Top-Vier der Deutschen Eisspeedway-Meisterschaft erhalten die vier DMSB-Startplätze für die WM-Qualifikationsrennen im Januar 2020 in Finnland und Schweden.

Vier Startplätze stehen dem Deutschen Motor Sport Bund (DMSB) für die Qualifikation zur Eisspeedway-Weltmeisterschaft zur Verfügung. Für nächstes Jahr vergibt der Verband diese an die besten vier der Deutschen Meisterschaft und lässt so wenig Spielraum für Diskussionen.

In diesem Jahr schafften Hans Weber und Max Niedermaier die sportliche Qualifikation für den Grand Prix und waren als Deutsche fest im Feld. Hinzu kam mittels Wildcard Stefan Pletschacher, der in Kauhajoki erst im Stechen um die letzten beiden Qualifikationsplätze gescheitert war.

Für die WM 2020 erhalten Niedermaier und Weber jeweils für die Strecken ihre WM-Startplätze, auf denen sie die Qualifikation in diesem Jahr schafften. Weber wird in Örnsköldsvik auf der 322 Meter langen Bahn erneut versuchen, die direkte Qualifikation zu schaffen. Den zweiten DMSB-Startplatz erhielt Franz Mayerbüchler, DM-Dritter der Saison 2019. Als dritter Deutscher dürfte Luca Bauer im Feld stehen, der den Startplatz Italiens erhält.

Zum Qualifikationsrennen in Finnland werden Max Niedermaier und Markus Jell reisen. Jell sorgte in der vergangenen Saison mit dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft sowie einem starken Auftritt im Inzell-GP für Aufsehen. Niedermaier fuhr in der vergangenen Saison eine starke Qualifikation und stand sogar im Stechen um einen Podestplatz.

Ohne Startplatz in der Eisspeedway-Weltmeisterschaft bleiben Stefan Pletschacher, der dieses Jahr eine starke Qualifikation fuhr, und Tobias Busch. Das Duo belegte in der DM die Plätze 5 und 6.

Die Nominierungen für die Eisspeedway-Europameisterschaft, die im März 2020 in Polen ausgetragen wird, sowie den Kader für das Eisspeedway der Nationen in Berlin, stehen laut Auskunft des DMSB noch aus.

Deutsche Starter Eisspeedway-WM-Qualifikation 2020:

11. Januar – Örnsköldsvik/Schweden:
Startnummer 3: Hans Weber
Startnummer 8: Franz Mayerbüchler

11. Januar – Kauhajoki/Finnland:
Startnummer 3: Max Niedermaier
Startnummer 10: Markus Jell

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 23.01., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Do. 23.01., 00:15, DMAX
Asphalt-Cowboys
Do. 23.01., 01:45, Hamburg 1
car port
Do. 23.01., 03:45, Hamburg 1
car port
Do. 23.01., 05:15, Motorvision TV
High Octane
Do. 23.01., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Do. 23.01., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit PULS 4 News
Do. 23.01., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Do. 23.01., 06:05, Motorvision TV
Report
Do. 23.01., 07:15, Motorvision TV
Nordschleife
» zum TV-Programm