Endurance-WM

8h Suzuka: Kawasaki vs. Suzuki im Kampf um WM-Titel

Von - 22.07.2019 09:23

​ Beim Acht-Stunden-Rennen in Suzuka, dem Finale der Endurance-WM 2018/2019, wird nicht nur das Augenmerk auf den Kampf um den prestigeträchtigen Sieg, sondern auch auf die Entscheidung um den WM-Titel liegen.

Um die Spannung bis zum Finale aufrecht zu erhalten, wurde vor Jahren die Punktevergabe für das Finale der Langstrecken-Weltmeisterschaft adaptiert. Seit der Saison 2016/2017 wurden die Zähler, die man für die Ränge 1 bis 20 erhält mit dem Faktor 1,5 multipliziert. So soll sichergestellt werden, dass erst beim für die Motorradhersteller so wichtigen Rennen in Suzuka die Titelentscheidung fällt.

Vor zwei Jahren reisten die Teams GMT94 Yamaha und Suzuka Endurance punktegleich an. Selbst YART Yamaha hatte noch theoretische Chancen auf den Gewinn der Weltmeisterschaft. Ein elfter Rang genügte damals der französischen Yamaha-Equipe Titel Nummer 3 sicherzustellen, weil die Suzuki-Truppe nicht über Position 17. hinauskam und der fünfte Platz von YART Yamaha zu wenig war, um den Punkterückstand wettzumachen.

Im Vorjahr gab es in Suzuka ein beinhartes Duell um die WM-Krone. Zehn Punkte Vorsprung brachte F.C.C. TSR Honda France mit zum Heimrennen in Suzuka. GMT94 Yamaha wollte bei ihrem letzten Antreten in der Endurance-Weltmeisterschaft unbedingt nochmals beweisen, dass sie das beste Langstrecken-Team sind. Weil sie unmittelbar vor ihrem schärfsten Konkurrenten als Fünfte über den Zielstrich düsten, ging der Titel an Honda.

Auch dieses Jahr dürfen sich die Zuschauer vor Ort und vor den Fernsehschirmen auf einen harten Kampf freuen. Die Fahrer von Suzuki Endurance könnten beim letzten Rennen ihrem scheidenden Teamchef Dominique Méliand mit dem 16. Weltmeistertitel einen perfekten Abschied in seine Motorsportpension bescheren. Da wird SRC Kawasaki France, derzeit mit fünf Punkten Vorsprung in der WM-Tabelle, nicht freiwillig mitspielen.

Im Fußballerjargon ist ein Abstauber jener Spieler, der den Fehler der gegnerischen Mannschaft eiskalt dazu nützt, ein Tor zu erzielen. In dieser Rolle befindet sich F.C.C. TSR Honda France beim Finale der Langstrecken-Weltmeisterschaft 2018/2019. Das japanisch-französische Team muss auf Fehler von Kawasaki France und Suzuki Endurance hoffen, um den Titel erfolgreich zu verteidigen. Ihr Rückstand beträgt immerhin 23 bzw. 18 Punkte.

WM-Stand vor dem Finale
1. SRC Kawasaki France, Kawasaki ZX-10R, 132 Punkte. 2. Suzuki Endurance, Suzuki GSX-R1000, 127. 3. F.C.C. TSR Honda France, Honda CBR1000RR, 109. 4. WEPOL Racing, Yamaha YZF-R1, 101. 5. YART Yamaha, Yamaha YZF-R1, 88. 6. Honda Endurance, Honda CBR1000RR, 79. 7. Bolliger Team Switzerland, Kawasaki ZXR-10R. 73. 8. VRD Igol Pierret Experiences, Yamaha YZF-R1, 53. 9. Moto AIN, Yamaha YZF-R1, 45. 10. GERT56 by GS Yuasa, BMW S1000RR, 45.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Für Dominique Méliand (re.) endet die Karriere als SERT-Teamchef in Suzuka © Ohner Für Dominique Méliand (re.) endet die Karriere als SERT-Teamchef in Suzuka Klappt es für Kawasaki mit dem ersten Titelgewinn seit 1996? © Ohner Klappt es für Kawasaki mit dem ersten Titelgewinn seit 1996?
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 06.12., 07:30, Motorvision TV
Nordschleife
Fr. 06.12., 08:30, ORF Sport+
Formel 1
Fr. 06.12., 08:50, Motorvision TV
High Octane
Fr. 06.12., 09:15, SPORT1+
SPORT1 News
Fr. 06.12., 10:35, Motorvision TV
Super Cars
Fr. 06.12., 10:45, Hamburg 1
car port
Fr. 06.12., 11:15, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
Fr. 06.12., 12:10, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Fr. 06.12., 12:45, Motorvision TV
On Tour
Fr. 06.12., 12:50, SPORT1+
SPORT1 News
» zum TV-Programm