ERC Endurance: Ab Sepang mit der Ducati Panigale V4

Von Helmut Ohner
Endurance-WM
Das deutsche TEam ERC Endurance wechselt von BMW zu Ducati

Das deutsche TEam ERC Endurance wechselt von BMW zu Ducati

Mit HRT 100-Hertrampf Racing Endurance hat sich eine Ducati-Mannschaft fix für die Endurance-WM 2019/2020 eingeschrieben. Jetzt kommt mit ERC Endurance ein zweites Team dazu und es kommt wieder aus Deutschland.

Bis jetzt hat Denis Hertrampf in der Langstrecken-Weltmeisterschaft als einziger die Ducati-Fahnen hochgehalten. Ab dem Acht-Stunden-Rennen in Sepang (Malaysia) gibt es ein weiteres Team, dass auf die Ducati Panigale V4 setzen wird. Beim Bol d’Or noch auf BMW – nach dem dritten Platz wurde die Mannschaft wegen technischer Unregelmäßigkeiten disqualifiziert –, wechselt ERC Endurance zur italienischen Nobelmarke.

«Meine Leidenschaft für die Marke und meine persönliche Sammlung von Ducati-Motorrädern hatten wenig mit der Entscheidung zu tun, eine Partnerschaft mit Ducati einzugehen», erklärte Teammanager Uwe Reinhardt den Markenwechsel. «Was wirklich zählte, war das schnelle, effiziente und substanzielle Engagement und die Unterstützung, die sie während der gesamten Saison leisten werden.»

«Ducati hat Teile in Rekordzeit entwickelt und in enger Zusammenarbeit mit dem Superbike-Team einen speziellen, auf Ausdauer ausgerichteten Entwicklungsbereich eingerichtet. Es war eine große Herausforderung, sich auf das Rennen in Sepang vorzubereiten, aber wir stehen nicht unter Druck. Es wird ein Probelauf unter Rennbedingungen sein. Für den dritten Lauf in Le Mans besteht unser einziges Ziel darin, nach 24 Stunden die Ziellinie zu überqueren.»

Paolo Ciabatti, Sportdirektor von Ducati Corse, bestätigt das Engagement der italienischen Marke. «Das Team ERC Endurance wird von Ducati unterstützt, und die Elektronikingenieure von Ducati Corse werden bei jedem Rennen dabei sein. Die Maschinen verwenden die technischen Spezifikationen der Superbike-WM und wurden in der Werkstatt von Ducati Corse von den ERC-Mechanikern mit Unterstützung unserer Ingenieure vorbereitet.»

Welche Fahrer die Ducati mit der Startnummer 6 in Sepang steuern werden, wird in den nächsten Tagen verkündet.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 15.08., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 15.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 15.08., 20:00, SPORT1+
Motorsport - ADAC Formel 4
Sa. 15.08., 20:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Sa. 15.08., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Bundesliga 2007 Salzburg - Mattersburg
Sa. 15.08., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 15.08., 20:40, SPORT1+
Motorsport - ADAC TCR Germany
Sa. 15.08., 20:55, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 15.08., 21:20, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
Sa. 15.08., 21:50, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
» zum TV-Programm
16