BMW Motorrad France: Ausdauertest in Suzuka

Von Andreas Gemeinhardt
Damian Cudlin

Damian Cudlin

Die «Acht Stunden von Suzuka» sind für das BMW Motorrad France Team Thevent die nächste Station in der FIM Langstrecken-Weltmeisterschaft 2012.

Nach dem Sieg in Doha ist das BMW Motorrad France Team Thevent bereit für die nächste Herausforderung in der FIM Langstrecken-Weltmeisterschaft. Das Team, das direkt von BMW Motorrad HP RaceSupport unterstützt wird, bestreitet am kommenden Wochenende (27. bis 29. Juli) die Acht Stunden von Suzuka. Dieses prestigeträchtige Spektakel bildet die dritte Runde der FIM Langstrecken-Weltmeisterschaft 2012.
 
Nach den ersten beiden Saisonläufen hat das BMW Motorrad France Team Thevent 35 Punkte auf seinem Konto, nur 19 Zähler weniger als Spitzenreiter SERC. Die französisch-belgische Mannschaft ist entschlossen, diese Lücke in Suzuka zu schliessen. Auf der BMW S 1000 RR mit der Startnummer 99 werden sich erneut Sébastien Gimbert, Erwan Nigon und Damian Cudlin abwechseln.

Gimbert und Nigon treten mit von BMW Motorrad HP RaceSupport vorbereiteten RRs auch erfolgreich in anderen Serien an. Gimbert konnte mit dem Team BMW Motorrad France in der Französischen Superbike-Meisterschaft 2012 bereits zwei Siege und zehn Podiumsplätze feiern und belegt dort den zweiten Rang in der Fahrerwertung. Nigon hat in dieser Saison schon zwei Siege und sechs Podestplatzierungen in der IDM Superbike geholt. Im Gesamtklassement ist er ebenfalls Zweiter.

«Wir haben das erklärte Ziel, in Japan unsere Position in der WM-Wertung zu verbessern, doch wir wissen auch genau, mit welch harter Konkurrenz wir es an diesem Wochenende zu tun bekommen», blickt Teamchef Michael Bartholemy voraus. «Die drei grossen japanischen Hersteller treten mit reinen Werksteams in Suzuka an, und ihre eindrucksvollen Fahrerbesetzungen setzen sich aus Piloten der Superbike-Weltmeisterschaft und der wichtigsten nationalen Meisterschaften zusammen. Ich denke, dass wir im vergangenen Jahr mit unserem vierten Platz alle überrascht haben. Und ich bin zuversichtlich, dass wir auch dieses Mal in die Top-5 fahren können. Ebenso wichtig ist für uns, vor den anderen permanent in die WM eingeschriebenen Teams ins Ziel zu kommen, da wir uns vor den letzten beiden Saisonläufen im Gesamtklassement verbessern müssen.»
 
Die «Acht Stunden von Suzuka» werden an diesem Wochenende zum 35. Mal ausgetragen. Es ist das wichtigste Motorradrennen Japans. Ein Sieg in Suzuka ist für die japanischen Hersteller von höchster Bedeutung. Entsprechend werden sie wieder reine Werksmaschinen und sehr starke internationale Fahrerbesetzungen an den Start schicken. Insgesamt treten in diesem Jahr nicht weniger als 60 Teams bei diesem prestigeträchtigen Langstreckenrennen an. Doch das BMW Motorrad France Team Thevent reist mit guten Erinnerungen nach Japan: Im vergangenen Jahr holte es dort in einem ähnlich stark besetzten Feld den beeindruckenden vierten Platz.
 
«Suzuka ist im Rennkalender der Langstrecken-Weltmeisterschaft eine ganz besondere Herausforderung, denn traditionell gehen dort viele sehr starke japanische Teams an den Start», erklärt Berthold Hauser, der Leiter von BMW Motorrad HP RaceSupport. «Wir haben uns zusammen mit dem Team konzentriert vorbereitet. Der vierte Platz des vergangenen Jahres ist ein zusätzlicher Ansporn, denn damit gelang unserem Team schon eine kleine Sensation. Die Mannschaft ist wieder hoch motiviert und wird alles geben, um in der Gesamtwertung der Weltmeisterschaft die Lücke zur Spitze zu schliessen. Abgerechnet wird dann zum Schluss. Und bis dahin ist es noch ein langer Weg, denn schliesslich stehen nach unserer Rückkehr aus Fernost noch zwei weitere Rennen an.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 27.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 04:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 27.01., 05:15, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Do.. 27.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 05:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 27.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 27.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 27.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 27.01., 06:16, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE