Pole-Position für Yamaha Austria in Suzuka

Von Helmut Ohner
Endurance-WM
Katsuyuki Nakasuga holt für Monster Energy Yamaha Austria die Pole-Position

Katsuyuki Nakasuga holt für Monster Energy Yamaha Austria die Pole-Position

Katsuyuki Nakasuga von Monster Energy Yamaha Austria, der schon im offiziellen Training der Schnellste war, erwies sich auch in der Superpole als unbezwingbar.

Wie schon im vergangen Jahr sicherte der 31-jährige Katsuyuki Nakasuga für das Team Monster Energy Yamaha Austria die beste Startposition für das Acht-Stunden-Rennen von Suzuka. Dem dreifachen japanischen Superbike-Meister gelang die schnellste Zeit von 2.06,817 bereits in der Anfangsphase der Superpole, an die kein anderer Fahrer mehr herankommen sollte.

Im Vorjahr verpasste Nakasuga noch die schnellste jemals von einem Motorradrennfahrer gefahrene Runde auf der ehemaligen Grand-Prix-Piste von Suzuka um sieben Tausendstel Sekunden. Heuer unterbot der Yamaha-Pilot den von Valentino Rossi gehaltenen Rekord um 19 Hundertstel Sekunden.

Vom zweiten Startplatz wird morgen das Team von Yoshimura Suzuki Racing das vor allem für die japanischen Motorradhersteller so wichtige Rennen in Angriff nehmen. Ihr japanischer Fahrer Takuya Tsuda markierte ebenfalls in der Frühphase des sogenannten «Top Ten Time Trial» eine Zeit von 2.06,960.

Bei seinem ersten Antreten auf der schwierig zu lernenden Rennstrecke schaffte der erst 20-jährige Michael van der Mark für das Honda-Team MuSASHi RT HARC-PRO den dritten Platz noch vor den Vorjahressiegern von F.C.C. TSR Honda und dem Team Kagayama mit Rennsportlegende Kevin Schwantz.

Startaufstellung
1. Monster Energy Yamaha Austria (Katsuyuki Nakasuga, Broc Parkes, Josh Waters). 2. Yoshimura Suzuki (Takuya Tsuda, Joshua Brookes, Nobuatsu Aoki). 3. MuSASHi RT HARC-PRO (Takumi Takahashi, Leon Haslam, Michael van der Mark). 4. F.C.C. TSR Honda (Jonathan Rea, Ryuichi Kiyonari). 5. 5. BMW Motorrad France Thevent (Erwan Nigon, Jason Pridmore). 6. Team Kagayama (Yukio Kagayama, Kevin Schwantz, Noriyuki Haga). 7. Suzuki Endurance (Vincent Philippe, Anthony Delhalle, Julien da Costa). 8. Honda Team Asia (Makoto Tamada, Azlan Shah Kamaruzaman, Yuki Takahashi). 9. TOHO Racing with MORIWAKI (Tatsuya Yamaguchi, Shinichi Itoh, Kazuma Watanabe). 10. Yamaha France GMT94 (David Checa, Kenny Foray, Matthieu Lagrive). Ferner: 19. Bolliger Kawasaki Switzerland (Horst Saiger, Roman Stamm, Daniel Sutter). 56. Mototbox Kremer by Shell Advanced (Martin Scherrer, Timo Paavalainen, Florian Bauer).

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 18.01., 11:20, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 18.01., 12:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 18.01., 13:15, Motorvision TV
    Car History
  • Mo. 18.01., 13:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 13:45, Motorvision TV
    Classic
  • Mo. 18.01., 15:30, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 18.01., 16:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo. 18.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 18.01., 17:00, OKTO
    Mulatschag
  • Mo. 18.01., 17:45, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
8DE