Endurance-WM

Simon Andrews: OP gut überstanden

Von - 23.09.2013 09:11

Die 36. Auflage des legendären 24-Stunden-Klassikers in Le Mans wurde von einem furchterregenden Unfall überschattet, in dem vier Mannschaften involviert waren.

Knapp nach 20.30 Uhr kam es zum besagten Zwischenfall, in dem die Teams von 3D Endurance Moto Center, MCS Racing Ipone, Honda TT Legends und Flembbo Leader verwickelt waren. Rundenlang wurde das Feld hinter dem Safety-Car an der durch das Blaulicht der unzähligen Einsatzfahrzeuge gespenstig beleuchteten Stelle vorbeigelotst.

Während die Streckenposten eifrig bemüht waren, die verunfallten Motorräder die herumliegenden Trümmer zu beseitigen, kümmerten sich die Rennärzte an der Strecke fieberhaft um Simon Andrews. Gemeinsam mit seinen Mannschaftskollegen Michael Rutter und Michael Dunlop lag der Pilot des Teams Honda TT Legends zum Zeitpunkt der verhängnisvollen Kollision an der dritten Stelle des Zwischenklassements.

Erste Meldungen sprachen lediglich von einem Knöchelbruch und möglichen inneren Verletzungen, doch nach einer eingehenden Untersuchung im Krankenhaus von Le Mans kam das wahre Ausmaß zum Vorschein. Der 29-jährige Brite hatte sich Brüche von drei Wirbeln, an beiden Beinen, der Schulter, einem Unterarm sowie einiger Rippen und eine daraus resultierende Lungenverletzung zugezogen und wurde umgehend operiert.

Laut Aussagen aus seinem Team hat Andrews, der in der Vergangenheit bereits mehrmals bei Rennunfällen schwerste Verletzungen erlitten hatte, den Eingriff gut überstanden.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Andrews (Zweiter von links) mit seinen Teamkollegen © good-shoot.com Andrews (Zweiter von links) mit seinen Teamkollegen Pechvogel Simon Andrews vor seinem verhängnisvollen Sturz © good-shoot.com Pechvogel Simon Andrews vor seinem verhängnisvollen Sturz
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Die wahre Mission des Champions

Von Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017 und 2018 zum sechsten Mal Weltmeister. Zum Schrecken seiner Gegner hat er angekündigt: Er wird noch jahrelang fahren. Aber das ist nicht seine grösste Mission.
weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 15.11., 18:20, SPORT1+
SPORT1 News
Fr. 15.11., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Fr. 15.11., 18:55, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
Fr. 15.11., 18:55, N-TV
PS - Formel 1: Brasilien - Das 2. Freie Training
Fr. 15.11., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 15.11., 19:30, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Fr. 15.11., 19:45, Eurosport 2
ERC All Access
Fr. 15.11., 20:10, SPORT1+
SPORT1 News
Fr. 15.11., 20:15, Spiegel TV Wissen
Rosberg über Rosberg
Fr. 15.11., 20:55, Motorvision TV
FIM Enduro World Championship
» zum TV-Programm