Hanspeter Bolliger ärgert sich über IDM-Kalender

Von Helmut Ohner
Hanspeter Bolliger versteht die IDM-Verantwortlichen nicht

Hanspeter Bolliger versteht die IDM-Verantwortlichen nicht

2016 fallen zwei von vier Rennen zur Langstrecken-Weltmeisterschaft auf dasselbe Wochenende wie die IDM, das sorgt vor allem beim Teamchef von Bolliger Switzerland, Hanspeter Bolliger, für Verärgerung.

Traditionellerweise rekrutieren vor allem die deutschsprachigen Mannschaften in der Langstrecken-Weltmeisterschaft wie das Yamaha Austria Racing Team, penz13.com oder das Team Bolliger Switzerland zumindest einen Teil ihrer Fahrercrews aus der internationalen deutschen Meisterschaft. Vor allem Markus Reiterberger, Bastien Mackels, Roman Stamm und bis zu seiner schweren Verletzung auch Max Neukirchner waren heuer in ihren Teams wichtige Leistungsträger.

Sollten die provisorischen Termine der IDM 2016 in den nächsten Wochen bestätigt werden, würde es kommende Saison gleich bei zwei von vier Läufen zur Endurance-Weltmeisterschaft zu Überschneidungen kommen und die Teams von YART (Neukirchner), penz13.com (Mathieu Gines) und Bolliger (Stamm) müssten sich für die Rennen in Portimao und Suzuka gleichwertigen Ersatz beschaffen.

«Ich kann es einfach nicht begreifen, dass die Verantwortlichen der IDM bei der Erstellung ihres Terminkalenders keine Rücksicht auf die Langstrecken-WM-Teams nehmen», macht Hanspeter Bolliger seiner Verärgerung Luft. «Man weiß seit Jahren, dass das Acht-Stunden-Rennen in Suzuka am letzten Juli-Wochenende über die Bühne geht und trotzdem legt man einen IDM-Lauf auf diesen Termin.»

«Schon in der Vergangenheit hat es immer wieder Terminüberschneidungen gegeben. Deshalb habe ich vor Jahren diesbezüglich eine Anfrage an den deutschen und Schweizer Verband geschrieben, ob man nicht Rücksicht auf unsere Meisterschaft nehmen könnte. Dort hat sich scheinbar niemand angesprochen gefühlt und man hat es nicht einmal der Mühe Wert gefunden, auf meine Emails zu antworten.»

«Nachdem ich nicht an Weihnachtswunder glaube, muss ich für mein Team in der Fahrerfrage schnellstmöglich eine andere Lösung finden. Ich kann meinen Sponsoren ja schlecht sagen, dass ich erst zu einem späteren Zeitpunkt weiß, mit welchen Piloten wir antreten wollen.»

Endurance-WM-Termine 2016
08. – 10.04. Le Mans (Frankreich), 24 Stunden
24. – 25.06. Portimao (Portugal), 12 Stunden
29. – 31.07. Suzuka (Japan), 8 Stunden
26. – 27.08. Oschersleben (Deutschland), 8 Stunden

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 24.10., 19:00, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis der USA 2021
  • So.. 24.10., 19:13, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So.. 24.10., 19:30, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2021
  • So.. 24.10., 19:30, ServusTV Österreich
    Speed - das Motorsportmagazin
  • So.. 24.10., 19:30, Sport1
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • So.. 24.10., 19:40, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup Deutschland, Rennen
  • So.. 24.10., 19:55, Schweiz 2
    Motorrad - GP Emilia Romagna Moto2, Teilaufzeichnung
  • So.. 24.10., 20:15, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis der USA 2021
  • So.. 24.10., 20:20, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • So.. 24.10., 20:20, Schweiz 2
    Formel 1 - GP USA, Rennen
» zum TV-Programm
6DE