8h Suzuka: Platz 14 nach Problemen für GMT94 Yamaha

Von Helmut Ohner
Endurance-WM
Aller Einsatz von Checa, Canepa und Mahias wurde nur mit Platz 14 belohnt

Aller Einsatz von Checa, Canepa und Mahias wurde nur mit Platz 14 belohnt

Nach einigen technischen Problemen musste das Team von GMT94 Yamaha (David Checa, Niccolò Canepa, Lucas Mahias) froh sein, als 14. beim Acht-Stunden-Rennen in Suzuka noch WM-Punkte geholt zu haben.

Die Mannschaft von GMT94 Yamaha startete vom zwölften Platz in den dritten Lauf zur Langstrecken-Weltmeisterschaft in Suzuka, nachdem David Checa, Niccolò Canepa und Lucas Mahias den Einzug ins Top-10-Trial um drei Hundertstel Sekunden verpasst hatten.

Bereits nach zehn Minuten gab es für Teamchef Christophe Guyot den ersten Schock. David Checa erschien verärgert an der Box, weil an seiner Yamaha YZF-R1 die hintere Felge gebrochen war. «Wir mussten uns für dieses Rennen andere Felgen besorgen. Eine davon war offensichtlich schadhaft», sorgte Guyot für Aufklärung.

Die Reparatur warf die zweifachen Langstrecken-Weltmeister an das Ende des 68 Teams umfassenden Teilnehmerfeldes zurück. Checa, Canepa und Mahias begannen bei Temperaturen über 30 Grad eine mühsame Aufholjagd. Nach drei Stunden war man als 19. endlich in den Punkterängen angelangt.

Der Ausfall der Beleuchtung zwang GMT94 Yamaha neuerlich zu einem außerplanmäßigen Reparaturstopp. Abermals musste der Zweite der letztjährigen Weltmeisterschaft tatenlos zusehen, wie Platz um Platz verloren ging. Am Ende musste man froh sein, den 14. Platz ins Ziel gerettet zu haben.

«Die Fahrer haben heute alles gegeben und es tut mir für sie leid, dass ihre fehlerlose Fahrt nur mit sieben Punkten für die Weltmeisterschaft belohnt wurde. Ich möchte mich bei Dunlop und meinem gesamten Team bedanken, sie hätten sich heute ein besseres Resultat verdient», konnte Teamchef Guyot seine Frustration nicht verbergen.

Mit 16 Punkten Rückstand auf WM-Leader April Moto Motors Events geht das französische Team am 27. August in den Endlauf der Endurance-Weltmeisterschaft in der Motorsport Arena von Oschersleben. Im Vorjahr gewannen David Checa, Kenny Foray und Mathieu Gines für GMT94 Yamaha das Acht-Stunden-Rennen vor Suzuki Endurance und Yamaha Austria Racing.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 07:25, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:50, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Sa. 23.01., 08:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 08:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 10:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:55, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
» zum TV-Programm
7DE