8h Oschersleben: Sieg für Yamaha, WM-Titel für Suzuki

Von Kay Hettich
Endurance-WM
Den Sieg beim Saisonfinale der Endurance-WM räumte Yamaha GMT94 ab. BMW Penz13 als Dritter auf dem Podium. Drama bei den Teams YART und Völpker. Suzuki Endurance Racing mit Platz 2 alter und neuer Weltmeister.

Suzuki Endurance Racing (SERT) bewies in Oscherleben wieder einmal eindrucksvoll, wie man Weltmeister im Langstrecken-Sport wird: Mit einer perfekt eingespielten Crew, robuster Technik und konstanten Fahrern. Als das französische Suzuki-Team nach acht Stunden die Ziellinie kreuzte, brachten Etienne Masson, Anthony Dehalle und Vincent Philippe den 15. WM-Titel in trockene Tücher.

Den Sieg räumte aber GMT94 Yamaha ab, das mit David Checa, Niccolò Canepa und Lucas Mahias ebenso schnelle wie zuläsige Piloten in seinen Reihen hatte und dabei sogar einen Boxenstopp mehr als die Zweitplatzierten absolvierte. Teamchef Christophe Guyot sagte schon vor dem Rennstart: «Oschersleben liegt uns!»

Mit nur 21,315 sec Vorsprung auf SERT fiel der Yamaha-Sieg nach acht Stunden jedoch knapp aus. Knapp auch die Entscheidung zu Gunsten von Suzuki in der WM: 88 Punkte für SERT, 87 Punkte für GMT94!

Als Dritter und mit vier Runden Rückstand stieg die Truppe von BMW Penz13.com (Kenny Foray, Lukas Pesek) auf das Podium. Der dritte Pilot, Matthieu Lusianna wurde kurzfristig an Völpker NRT48 ausgeliehen.

Als Vierter feierte Honda Endurance Racing ein solides Finish, nachdem man vor einem Jahr auf Platz 5 ins Ziel kam und 2014 das Acht-Stunden-Rennen in der Magdeburger Börde gewann. Die Saison 2016 beendet Honda Endurance ebenfalls auf Rang 4.

Eindrucksvoll präsentierte sich das Team 3ART Yamaha, für das unter anderem der Österreicher Lukas Trautmann in den Sattel stieg. Die in der Superstock-Kategorie startende Mannschaft erreichte als Gesamtsechster eine starke Endplatzierung – und gewann die Superstock-Kategorie 2016!

Die erste Rennhälfte des Acht-Stunden-Rennens war turbulent, bei sengender Hitze gab es zahlreiche Stürze und Defekte zu beklagen. Die meisten Teams, die die hohen Temperaturen von 40 Grad Celsius und zwei Safety-Car-Phasen überstanden hatten, sahen auch die Zielflagge.

Nicht darunter war jedoch Völpker NRT48 (Bastien Mackels, Stefan Kerschbaumer), die nach Sturz auf einer Ölspur mit gebrochenem Rahmen aufgeben mussten. Auch Top-Teams wie SRC Kawasaki und F.C.C. TSR Honda mussten mit Motorschäden aufgeben.

Zu den Pechvögeln gehörte auch das als WM-Leader nach Oschersleben angereiste April Moto Suzuki, das nach einem frühen Sturz alle Hoffnungen auf den Gesamtsieg begraben musste und nur als Zwölfte das karierte Tuch sahen.

Dramen spielten sich bei YART ab. Nach 5.40 Stunden lokalisierte Marvin Fritz ein Problem an der rechten Seite seiner Yamaha R1 und steuerte die Box an. Der ungeplante Boxenstopp kostetet die Rennführung und ein Vorsprung von 25 sec wandelte sich in einen Rückstand von drei Runden um. Nur 30 Minuten vor dem Ende ereilte das bis dahin dominiertende Team weiteres Pech. Mit einem Motorschaden konnte das Team um Mandy Kainz das Rennen nicht beenden und verpasste dadurch endültig den zweiten WM-Titel nach 2009.

Für das Team Bolliger waren Spitzenpositionen nach einem frühen Sturz von Gianluca Vizziello unmöglich. Doch aufgeben stand den Schweizern nicht im Sinn und am Ende sprang ein 16. Platz heraus. Die Endurance-WM beendet Bolliger Kawasaki auf Rang 14.

Das Rennergebnis von Oschersleben

Pos. Team Kat Rd Diff
1 GMT94 YAMAHA EWC 309 -
2 Suzuki Endurance Racing EWC 309 21.315
3 Penz13.com - BMW EWC 306 3 Lp.
4 Honda Endurance Racing EWC 304 5 Lp.
5 MACO RACING Team EWC 303 6 Lp.
6 TEAM 3ART YAM'AVENUE SST 302 7 Lp.
7 Lukoil BMW Motorrad CSEU EWC 302 7 Lp.
8 Starteam PAM-Racing SST 301 8 Lp.
9 AM Moto Racing Comp. SST 301 8 Lp.
10 Tati Team Beaujolais Racing SST 300 9 Lp.
11 Team April Moto Motors EWC 299 10 Lp.
12 Junior Team LMS Suzuki SST 299 10 Lp.
13 Yamaha Viltaïs Experience SST 298 11 Lp.
14 Team Rabid Transit EWC 297 12 Lp.
15 Ecurie Chrono Sport SST 292 17 Lp.
16 Team Bolliger Switzerland EWC 292 17 Lp.
17 Aprilia Grebenstein EWC 289 20 Lp.
18 msd-steeldesign SST 289 20 Lp.
19 Motobox Kremer Racing EWC 287 22 Lp.
20 WSB-Endurance EWC 284 25 Lp.
21 Team LRP Poland EWC 283 26 Lp.
22 Slider Endurance SST 281 28 Lp.
23 GERT 56 HMT by rs speedbikes SST 272 37 Lp.
24 Flembbo Leader Team EWC 271 38 Lp.
25 Jackson Racing SST 252 57 Lp.
26 Evers ZAB Endurance EWC 249 60 Lp.
27 2Fast4You by Stecher EWC 233 76 Lp.

WM-Endstand EWC
Pos. Stnr. Punkte
1. SUZUKI ENDURANCE RACING 88
2. GMT94 YAMAHA 87
3. APRIL MOTO MOTOS EVENTS 78
4. HONDA RACING 72
5. SRC KAWASAKI 60
6. YAMAHA AUSTRIA - YART 60
7. F.C.C. TSR HONDA 56
8. TEAM 3ART YAM'AVENUE 50
9. TEAM R2CL 45
10. AM MOTO RACING COMPETITION 38
11. VÖLPKER NRT48 BY SCHUBERT MOTORS 35
12. YAMAHA FACTORY 35
13. MACO RACING 35
14. BOLLIGER TEAM SWITZERLAND 34
15. JUNIOR TEAM LMS SUZUKI 34
16. TATI BEAUJOLAIS RACING 32
17. TEAM GREEN 29
18. YOSHIMURA SUZUKI SHELL ADVANCE 25
19. LUKOIL BMW MOTORRAD CSEU 25
20. PENZ13.com BMW MOTORRAD 25
21. STARTEAM PAM-RACING 22
22. MOTOMAP SUPPLY 18
23. TEAM KAGAYAMA 16
24. EVA RT & TRICK STAR 14
25. RACING TEAM SARAZIN 13
26. TEAM TRAQUEUR LOUIT MOTO33 13
27. SATU HATI HONDA TEAM ASIA 13
28. YAMAHA VILTAIS EXPERIENCE 13
29. MISTRESA with ATS 12
30. au & Telura-Kohjara RT 11
31. TOHO RACING 10
32. TECMAS RACING TEAM 9
33. COTTARD MOTOSPORT 8
34. SPACE MOTO37 7
35. TEAM RABID TRANSIT 7
36. TRT27 BAZAR 2 LA BECANE 6
37. ECURIE CHRONO SPORT 6
38. FLEMBBO LEADER 5
39. GERT56 HMS BY RS SPEEDBIKE 5
40. TEAM TRAS 135 HP 5
41. TEAM 18 SAPEUR-POMPIERS 4
42. SLIDER ENDURANCE 4
43. MOTORRAD RENNSPORT 4
44. APRILIA GREBENSTEIN 4
45. ZUFF RACING 3
46. MSD-STEELDESIGN powered by MOTOREX 3
47. MOTOS ACTIVES SPORT 14 2
48. PARKALGAR RACING 2
49. MOTOBOX KREMER 2
50. LRP POLAND 1
51. METISS JLC MOTO 1
52. TEAM FRONTIER 1
53. WSB-ENDURANCE 1

Endstand 2016 Superstock
Pos Team Punkte
1. 3ART YAM'AVENUE 50
2. AM MOTO RACING COMPETITION 38
3. VÖLPKER NRT48 & PENZ13 BY SCHUBERT MOTORS 35
4. JUNIOR TEAM LMS SUZUKI 34
5. TATI BEAUJOLAIS RACING 32
6. STARTEAM PAM-RACING 22
7. RACING TEAM SARAZIN 13
8. TEAM TRAQUEUR LOUIT MOTO33 13
9. YAMAHA VILTAIS EXPERIENCE 13
10. TRT27 BAZAR 2 LA BECANE 6
11. ECURIE CHRONO SPORT 6
12. GERT56 HMT BY RS SPEEDBIKES 5
13. TEAM 18 SAPEUR-POMPIERS 4
14. SLIDER ENDURANCE 4
15. ZUFF RACING TEAM 3
16. MSD-STEELDESIGN powered by MOTOREX 3
17. MOTO ACTIVE SPORT 14 2

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
6DE