Dirk Peter gewinnt den Auftakt

Von Denis Günther
Enduro
Favorit Dirk Peter siegte

Favorit Dirk Peter siegte

In Bad Salzungen fand der Auftakt des Endurocups Hessen-Thüringen statt. 162 Fahrer gingen in zehn Klassen an den Start.

Die grösste deutsche Breitensportserie nach der GCC hat sich im vierten Jahr ihres Bestehens bestens etabliert und wird von Fahrern aus ganz Deutschland sehr gut angenommen.

Besonderes Augenmerk liegt auf der Lizenzklasse (A- und B-Lizenz ), in der in Bad Salzungen 13 Fahrer an den Start gingen. Darunter die deutschen Spitzenfahrer Dirk Peter, André Decker und Marko Siedel. Diese drei waren es auch, die den Sieg auf der 9 km langen Runde unter sich ausmachten.

Am Ende hatte der Dittrichshütter Peter die Nase vor Decker. Peter ist aber immer noch nicht richtig von seiner Verletzung im Vorjahr genesen und litt beim Fahren unter Schmerzen. Den dritten Platz auf den Podest nahm Marcel Triebel ein.

Marko Siedel vom Zschopauer Team KTM Sturm kam nur auf Rang 5. Er war bei der Anfahrt im Stau steckengeblieben und musste dem Feld hinterher fahren. Der Gothaer schaffte zwar die erforderliche Pflichtrundenzahl von elf, allerdings konnte er die Startprüfung nicht erfüllen und wurde mit einer Zeitstrafe von zwei Minuten belegt.

Bester B-Lizenzfahrer wurde der Wiesaer Marcel Teucher auf Platz 4, der wie Siedel für das KTM Team Sturm am Start steht. Teucher trennten nur 28 Sekunden von einem Podestplatz: «Ich bin anfangs immer zu vorsichtig, da lasse ich zu viel Zeit liegen.»

Der nächste Lauf des Endurocups ist am 23. Mai in Venusberg.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 21.09., 10:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mo. 21.09., 10:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 21.09., 11:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC TCR Germany
  • Mo. 21.09., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
  • Mo. 21.09., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv
  • Mo. 21.09., 13:15, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT4 Germany
  • Mo. 21.09., 14:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 21.09., 15:00, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 21.09., 15:10, Das Erste
    Sturm der Liebe
  • Mo. 21.09., 15:45, SPORT1+
    Motorsport - ADAC TCR Germany
» zum TV-Programm
7DE