Stefano Coletti siegt in Hockenheim

Von Annette Laqua
F3 Euro Series
Sieger Stefano Coletti

Sieger Stefano Coletti

Premiere in Hockenheim: Stefano Coletti gewinnt sein erstes Rennen in der Formel 3 Euro Serie. Roberto Merhi und Sam Bird ebenfalls auf dem Podest.

[*Person 2761 Stefano Coletti*] legte den Grundstein zum Sieg in der ersten Kurve, als er Leader Sam Bird überholte. Der Monegasse stach innen in die Biegung und ließ dem Briten keine Chance. Bird wurde im ersten Umlauf zudem noch von Roberto Merhi überholt, der fortan auf P2 um den Hockenheimring fuhr.
Merhi bekam es im Laufe des Rennens mit einem angriffslustigen Sam Bird zu tun, doch der Spanier verteidigte sich bei seinem ersten Auftritt in der Formel 3 Euro Serie gut und ließ nichts anbrennen. So musste sich Bird mit dem dritten Rang zufrieden geben. Leader Coletti konnten beide nicht gefährden. «Ich bin sauer auf mich», sagte Bird. «Denn ich habe den Start total verhauen. Mein Auto war gut genug für den Sieg und mein Team hat eine tolle Arbeit gemacht, aber ich habe den Start nicht hinbekommen.»

Vorne freute sich Coletti über seinen Triumph. «Ich dachte, dass mein Start schlecht war, aber der von Sam war nicht wirklich besser. So konnte ich ihn in der ersten Kurve packen.»

Das Rennen begann mit zwei missglückten Startversuchen. Einmal sorgte Esteban Gutierrez für eine zweite Einführungsrunde, dann würgte Valtteri Bottas seinen Boliden ab. Es folgte die dritte Einführungsrunde, erst danach klappte der Start reibungslos.

Für Basil Shaaban, der mit Rang sechs im Qualifying überraschte, waren die Hoffnungen auf eine gute Platzierung schon früh beendet. Nach einer Kollision in der ersten Runde fiel er ans Ende des Feldes zurück. Ebenso traurig war nach dem Rennen auch Henkie Waldschmidt. Der Niederländer fuhr in seinem von SG Formula eingesetzten Dallara-Mercedes auf der achten Position, als er mit technischen Problemen ausrollte. So erbte Atte Mustonen P8. Der Finne schenkte sich und seinem Team Motopark Academy beim Debüt in der Formel 3 Euro Serie nicht nur den ersten Punkt, sondern auch die erste Pole Position, die er dank der Reversed-Grid-Regelung am morgigen Sonntag einnehmen wird.

Mehr über...

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

25 Jahre Dorna: Holpriger Beginn, jetzt viel Applaus

Günther Wiesinger
Brünn 2016 war der 400. Grand Prix unter dem Regime der Dorna. Seit 25 Jahren vermarkten die Spanier den Motorrad-GP-Sport. Manche andere Rennserien könnten sich ein Beispiel nehmen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 14.07., 11:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2012 Europa
Di. 14.07., 12:20, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Di. 14.07., 12:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Di. 14.07., 13:10, Motorvision TV
Classic Ride
Di. 14.07., 14:00, Hamburg 1
car port
Di. 14.07., 14:00, Eurosport 2
Tourenwagen: Weltcup
Di. 14.07., 15:00, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Di. 14.07., 15:20, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Di. 14.07., 15:45, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 14.07., 16:00, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
» zum TV-Programm
20