Bianchi zum Sechsten

Von Annette Laqua
Bianchi SA

Bianchi SA

Jules Bianchi feierte in der Eifel seinen sechsten Saisonsieg in der Formel-3-Euroserie, Esteban Gutierrez als Dritter seinen ersten Podestbesuch.

Einzig am Start musste sich Jules Bianchi gegen einen aufmüpfigen Gegner wehren, als Valtteri Bottas sich auf dem Weg zur ersten Kurve neben den Franzosen setzte. Doch Bianchi setzte sich durch und war damit Erster.
Wie in den vergangenen Samstag-Rennen der Formel-3-Euroserie üblich, verschaffte Bianchi sich einen Vorsprung, der schnell größer wurde. Nach neun Runden waren es fast sieben Sekunden auf Bottas, der seinerseits eine knappe Sekunde vor Esteban Gutierrez lag. Der Mexikaner hatte Sam Bird, den besten Nicht-ART-Piloten, formatfüllend in seinem Heck. Doch der Mücke-Fahrer fand keinen Weg vorbei.

Unterdessen traten gleich drei Fahrer zu Strafen an: Brendon Hartley und Roberto Merhi wurden wegen Frühstarts mit einer Durchfahrtsstrafe belegt, während Tom Dillmann nicht korrekt in seiner Startposition stand. Dafür musste der HBR-Franzose ebenfalls einmal durch die Boxengasse.

Im 14. Umlauf überholte Marco Wittmann Pedro Henrique. Als nächster wollte Andrea Caldarelli am Brasilianer vorbei, doch beim Angriff des Italieners berührten sich beide. Der SG-Pilot drehte sich und fiel ans Ende des Feldes zurück.

Fünf Runden vor Schluss hat sich in den Top Ten noch immer nicht viel getan. Bianchi führte nach wie vor, mittlerweile hatte er einen Vorsprung von über zehn Sekunden auf Valtteri Bottas. Gutierrez war immer noch auf Kurs Podestpremiere, obwohl er Bird nicht abschütteln konnte.

Da auch in den letzten Runden nicht viel passierte, wurde Bianchi als sicherer Sieger abgewinkt. Auch Bottas und Gutierrez hielten ihre Positionen auf dem Treppchen bis ins Ziel. Hinter ihnen sahen Sam Bird, Mika Mäki, Jean Karl Vernay, Alexander Sims und Christian Vietoris das Ziel. Damit beginnt der Deutsche, der nur 15 Minuten vom Nürburgring entfernt wohnt, morgen von der Pole Position.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP-Titelkampf 2022: Entscheidet Stallorder?

Günther Wiesinger
Drei Rennen vor Schluss liegen in der MotoGP-WM-Tabelle nur zwei Punkte zwischen Yamaha-Einzelkämpfer Fabio Quartararo und Ducati-Hoffnungsträger Pecco Bagnaia. Das Thema Stallorder drängt sich auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 07.10., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 07.10., 13:45, Motorvision TV
    Super Cars
  • Fr.. 07.10., 14:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 07.10., 15:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Fr.. 07.10., 15:35, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Fr.. 07.10., 16:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 07.10., 16:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 07.10., 17:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 07.10., 17:45, Motorvision TV
    Car History
  • Fr.. 07.10., 18:15, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique 2022
» zum TV-Programm
3AT