Für die 24h von Le Mans: So sieht der BMW M8 GTE aus

Von Martina Müller
FIA WEC
Mit dem M8 GTE will BMW ab 2018 nicht nur in der IMSA-Serie sondern auch in der Sportwagen-WM (FIA WEC) antreten. Auf der Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) wurde das Fahrzeug nun offiziell vorgestellt.

BMW nutze den Pressetag auf der 'Internationalen Automobil Ausstellung' (IAA) in Frankfurt, um seine neue Waffe für die GTE-Klasse zu präsentieren. Diese basiert auf dem 8er Coupé und heißt schlicht: BMW M8 GTE. Während der Rennwagen bereits einige Testfahrten unternommen hat, wurden nun endlich auch offizielle technische Daten veröffentlicht. Hier bestätigte der bayrische Autobauer das Paddock-Gerücht, dass der Wagen von einem 4L-V8-TwinTurbo angetrieben wird. Wie im GTE-Reglement verankert, sind Zylinderblock und Zylinderkopf vom Serienmotor übernommen. Um diese beiden Basiselemente wurde ein reinrassiger Rennotor entwickelt.

Auch ein Vorgeschmack auf die Lackierung des Rennwagens konnte bei der Vorstellung erblickt werden. Hier geht BMW wieder auf das traditionelle M-Sport-Design mit weißer Grundfarbe und Streifen in hellblau, dunkelblau und rot. Das tatsächliche Aussehen für den Rennbetrieb wird vom in Frankfurt gezeigten Outfit jedoch noch etwas abweichen. «Der BMW M8 GTE ist unser neues Flaggschiff im GT-Sport und wird sich weltweit mit der starken Konkurrenz in diesem Segment messen», ist BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt mächtig stolz auf sein neues Baby.

Nach dem Rollout im Werk Dingolfing hatte der M8 GTE bereits Testfahren auf dem Lausitzring und in Barcelona absolviert. Weitere Probefahren sind auf aktuell noch geheimen Rennstrecken geplant. «Die Entwicklung des BMW M8 GTE läuft nach Plan, und wir können es kaum erwarten, das Fahrzeug ab 2018 um Siege kämpfen zu sehen», freut sich Marquardt. Sein Debüt im Wettbewerb gibt der Wagen Ende Januar 2018 beim 24-Stunden-Rennen in Daytona – dem Saisonauftakt der IMSA-Serie.

In der amerikanischen Meisterschaft sollen zwei Wagen die gesamte Saison bestreiten. Darüber hinaus steigt BMW mit dem M8 GTE auch in die Sportwagen-WM (FIA WEC) ein. Somit gibt es im nächsten Juni eine Rückkehr zu den legendären 24 Stunden von Le Mans. BMW trat letztmals im Jahre 2011 beim Langstrecken-Klassiker an der französischen Sarthe an. «Die FIA WEC und die IMSA-Serie in Nordamerika sind ein Top-Wettbewerbsumfeld für unseren neuen Herausforderer. Im BMW M8 GTE bringen wir Spitzentechnologie in die internationale Königsklasse des GT-Sports und knüpfen gleichzeitig an unsere Tradition in Le Mans an», so Marquardt weiter.

Neben BMW haben auch Aston Martin, Corvette, Ferrari, Ford und Porsche aktuell einen GTE-Rennwagen im Programm. BMW trat in den letzten Jahren mit dem M6 GTLM ebenfalls in der Kategorie an. Jedoch handelte es sich bei diesem Fahrzeug lediglich um einen umgebauten GT3, der für die IMSA-Serie eine Sonderzulassung bekam.

Einige Technische Daten des BMW M8 GTE

Länge ohne Heckflügel: 4.980 mm
Radstand: 2.880 mm
Motor: V8 mit TwinTurbo 
Hubraum: 3.981 ccm
Zylinderanzahl: 8
V-Winkel: 90°
Getriebe: 6-Gang sequentiell

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 28.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 28.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 28.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 28.01., 08:50, Motorvision TV
    High Octane
  • Do. 28.01., 09:45, Motorvision TV
    Go Green!
  • Do. 28.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 10:35, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Do. 28.01., 11:30, Motorvision TV
    Made in....
  • Do. 28.01., 12:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 28.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
7AT