6h Fuji: Porsche sichert sich die erste Startreihe

Von Martina Müller
FIA WEC

Earl Bamber/Brendon Hartley fuhren in der Qualifikation zum siebten Saisonlauf der FIA WEC im Porsche 919 Hybrid auf die Pole-Position. Beim Heimspiel in Fuji erreichten die beiden Toyota die Startplätze drei und vier.

Neue Rennstrecke, aber altes Spiel in der FIA WEC: Wie schon bei den beiden vergangenen Veranstaltungen in Mexiko und Austin, werden auch beim 6-Stunden-Rennen im japanischen Fuji zwei Porsche 919 Hybrid aus der ersten Startreihe losfahren. Die in der Weltmeisterschaft führenden Earl Bamber/Brendon Hartley/Timo Bernhard stehen dabei auf der Pole-Position und konnten mit dem erzielten Extrapunkt ihren Vorsprung in der Tabelle sogar noch weiter ausbauen.

Schon über das gesamte Rennwochenende herrschen in Fuji extrem nasse Streckenbedingungen vor. Daran änderte sich auch in der Qualifikation nichts. Zusätzlich machte sich jedoch noch dichter Nebel über dem 4,563 Kilometer langen Kurs in der Nähe des 'Mount Fuji' breit. Dies veranlasste die Organisatoren sogar, die Session kurzfristig um 30 Minuten vorzuziehen.

Im Porsche fuhren zuerst Earl Bamber und Nick Tandy. Der Brite Tandy hatte zunächst mit 1:35,068 Minuten die Bestzeit markiert. Danach wurden beide Fahrzeuge zum obligatorischen Fahrerwechsel in die Box gerufen. (In der FIA WEC bestreiten pro Auto zwei Piloten die Qualifikation. Aus deren jeweiliger Bestzeit wird dann ein Durchschnittswert gebildet.) Beim Boxenstop stiegen jetzt Brendon Hartley und André Lotterer ein. Der Neuseeländer konnte dem Deutschen tatsächlich den Schneid abkaufen und noch auf die Pole-Position nach vorne fahren. Kombinierte 1:35,160 Minuten beförderten den Wagen auf Startplatz eins für das Rennen am Sonntag. Tandy/Lotterer (+Neel Jani) hatten final einen Rückstand von 0,071 Sekunden.

Toyota kam auf die Plätze drei und vier. Sébastien Buemi/Kazuki Nakajima (+Anthony Davidson im Rennen) lagen am Ende lediglich 0,195 Sekunden hinter der Pole-Zeit. Kamui Kobayashi/José María López (+Mike Conway) wiesen schon einen Rückstand von kombinierten 1,470 Sekunden auf. Doch dieser TS050 Hybrid beendete die Qualifikation bereits einige Minuten vor den drei LMP1-Konkurrenten.

Wie schlecht die Streckenbedingungen in der Qualifikation waren, zeigt der Vergleich mit der Pole-Zeit aus dem Jahr 2016. Da schafften Loic Duval/Lucas di Grassi im Audi R18 eine kombinierte Rundenzeit von 1:23,570 Minuten.

Auch in der GTE-Klasse konnte Porsche jubeln. Richard Lietz und Frédéric Makowiecki erreichten mit 1:47,557 Minuten die Pole-Position. Dahinter kamen die beiden Ford GT von Andy Priaulx/Harry Tincknell (+0,441 Sekunden) sowie Olivier Pla/Stefan Mücke (+0,562). In der GTE-Am-Wertung steht der Ferrari 488 GTE von Clearwater Racing ganz vorne. Weng Sun Mok/Matthew Griffin, die im Rennen mit Lokalmatador Keita Sawa antreten, schafften eine Zeit von 1:49,408 Minuten. In der LMP2-Kategorie setzte sich der Oreca von Rebellion Racing mit David Heinemeier Hansson/Nelson Piquet Jr (+Mathias Beche) mit 1:44,196 Minuten durch.

Das 6-Stunden-Rennen in Fuji startet am Sonntag gegen 4:00 Uhr MESZ.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 15.08., 11:20, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Spanien
Sa. 15.08., 11:20, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Spanien
Sa. 15.08., 11:45, Sport1
Motorsport Live - ADAC TCR Germany
Sa. 15.08., 11:45, ORF Sport+
FIA Formel E: 11. Rennen, Highlights aus Berlin
Sa. 15.08., 11:50, ServusTV Österreich
KTM - Ride to Survive
Sa. 15.08., 11:50, ServusTV
KTM - Ride to Survive
Sa. 15.08., 11:55, SPORT1+
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
Sa. 15.08., 11:55, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Spanien
Sa. 15.08., 11:55, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Spanien
Sa. 15.08., 12:00, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
» zum TV-Programm
17