Mit Ginetta: Auch Manor fährt 2018/19 in der LMP1

Von Martina Müller
FIA WEC
Das aus der Formel 1 bekannte Team Manor wird in der anstehenden Wintersaison der Sportwagen-WM (FIA WEC) in die LMP1-Klasse einsteigen. Als Chassis wurde der Ginetta gewählt. Der Motoren-Partner steht noch nicht fest.

In der FIA WEC jagt aktuell eine gute Nachricht die nächste. Nachdem am Dienstag das US-amerikanische Team DragonSpeed seinen Umstieg in die LMP1-Kategorie verkündete, folgt nun schon der nächste Mitstreiter. Das Team Manor wird einen der neuen Ginetta LMP1 in der anstehenden Saison 2018/19 der Sportwagen-WM einsetzen. «Wir freuen uns sehr, in die LMP1-Klasse der FIA WEC einzusteigen. Wir haben diese Meisterschaft in den letzten zwei Jahren kennengelernt und sind zuversichtlich, dass es jetzt an der Zeit ist, in die LMP1 aufzusteigen. Wir kennen die Leute von Ginetta seit vielen Jahren und glauben, dass wir gemeinsam ein wettbewerbsfähiges LMP1-Paket entwickeln können», blickt Teamchef John Booth voraus.

Der Traditionsrennstall Manor ist vor allem aus dem Formelsport bekannt. Höhepunkt war sogar eine Epoche in der Formel 1. Doch dann kehrten Booth und Sportdirektor Graeme Lowdon der Königsklasse den Rücken und machten sich 2016 auf in die FIA WEC. Dort setzte Manor in der Premieren-Saison 2016 zwei Oreca 05 ein. Für 2017 wurde dann auf das LMP2-Nachfolgemodell Oreca 07 umgesattelt. Außerdem ging das britische Team eine Partnerschaft mit den Chinesen von TRS Racing ein, die sich auch im Team-Namen bemerkbar machte.

«Ich freue mich, dass wir unsere Beziehung zu TRS, die unsere Leidenschaft für den Motorsport teilen, verstärken. Ich denke, dass die LMP1-Kategorie eine fantastische Herausforderung für uns darstellt. Aber wir können auf viele Erfahrungen aus den vergangenen Jahren zurückgreifen, insbesondere auf diejenigen, die in der Formel 1 verbracht wurden», so Lowdon.

Damit steht bereits der zweite Kunde für den Ginetta LMP1 fest. Kürzlich hatte Ginetta bereits den Verkauf von drei LMP1-Chassis an ein anderes aktuell noch geheimes Team bestätigt. «Das sind großartige Neuigkeiten für die Menschen, welche die neuen LMP1-Autos von Ginetta entwickeln und bauen. Wir haben ein unglaublich starkes Team von Mitarbeitern, die sowohl intern als auch als Berater am LMP1-Projekt arbeiten. Das Know-how unseres Entwicklungsteams ist unübertroffen. Ich weiß, dass sie sich auf die Zusammenarbeit mit John, Graeme und ihren Mitarbeitern freuen», erklärt Ewan Baldry, der Technische Direktor von Ginetta.

Obwohl Mecachrome zunächst als Standard-Motorenpartner für den Ginetta LMP1 vorgestellt wurde, steht aktuell noch nicht fest, ob Manor deren 3.4L-V6-Turbo auch tatsächlich verwenden wird. Mit beispielsweise ARC (der Firma von Adrian Reynard) oder Williams Advanced Engineering (Windkanal) verfügt Ginetta über weitere hochkarätige Partner im LMP1-Projekt.


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 15:20, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa. 16.01., 15:45, Motorvision TV
    Rali Vino da Madeira
  • Sa. 16.01., 16:15, Motorvision TV
    Rali Vino da Madeira
  • Sa. 16.01., 16:40, Motorvision TV
    Dakar Series China Rally 2017
  • Sa. 16.01., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa. 16.01., 17:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Meisterschaft
  • Sa. 16.01., 17:35, Motorvision TV
    Dakar Series Merzouga Rally 2017
  • Sa. 16.01., 17:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 17:55, ATV
    Bauer sucht Frau
  • Sa. 16.01., 18:00, Das Erste
    Sportschau
» zum TV-Programm
6DE