24h Le Mans: Das Rennen im Live-Steno

Von Guido Quirmbach und Oliver Runschke
FIA WEC
Audi startet um 15:00 Uhr von der Pole

Audi startet um 15:00 Uhr von der Pole

Ständig aktualisiertes Live-Steno von den 24h Le Mans.

Herzlich willkommen zum Live-Steno der 80. Ausgabe der 24h von Le Mans. In den nächsten 25 Stunden werden Guido Quirmbach und Oliver Runschke live aus Le Mans über das Rennen im Steno-Stil berichten. Für Updates, bitte die Aktualisieren-Taste im Webbrowser drücken!

14:05 Uhr: Die Fahrzeuge stehen sauber aufgereiht im 45-Grad-Winkel an der Boxenmauer, Nationalhymnen werden gespielt.

14:19 Uhr: Die Startaufstellung wird geräumt.

14:22 Uhr: Das Feld setzt sich in Bewegung und fährt aus dem Vorstart in die Startaufstellung.

14:54 Uhr: Einführungsrunde. Strakka-Racing hat ein Ölleck am Getriebe und steht noch in der Box, ebenso der Pescarolo. Beide starten aus der Boxengasse und verlieren somit eine Runde.

15:00 Uhr: Start! McNish zwängt sich in den Essex an Sarrazin vorbei, Lotterer führt vor Duval und McNish, Wurz Fünfter. Mücke übernimmt GTE-Führung im Aston Martin.

15:04 Uhr: Collard geht mit einer Runde Rückstand im Pescarolo 03 ins Rennen. 

15:10 Uhr: Collard kommt in die Box.

15:21 Uhr: Platztausch bei den Toyota, Wurz übernimmt P4 von Sarrazin. Kane im Strakka-Honda startet mit 20 Minuten Verspätung in das Rennen.

15:24: Uhr: Die GTE stehen durch den Führenden Lotterer zur ersten Überrundung an. Nach sieben Runden hat Wurz 14 Sekunden Rückstand auf das Audi-Trio Lotterer, Duval, McNish.

15:30 Uhr: Der Pescarolo-Dome wird in die Box geschoben.

15.32 Uhr: Bereits nach 9 Runden kommen beide Toyota zum ersten Tankstopp. Probleme bei Rockenfeller, wird im #4 Audi R18 Ultra in die Box geschoben.

15:36 Uhr: Rockenfeller geht wieder auf die Strecke, nach 10 Runden kommen beide Hybrid-Audi zum ersten Tankstopp.

15:43 Uhr: Eine Runde nach seinem Routinestopp kommt Duval nochmals an die Box, nun werden Reifen gewechselt. Platten hinten rechts.

15:48 Uhr: Stefan Mücke kommt in Führung in der GTE zum ersten Stopp, damit Gavin (Corvette) nun vorne.

16:00 Uhr: Nach einer Stunde führen die beiden Hybrid-Audi vor beiden Toyota und den zwei Audi Ultra. Mücke weiter im Aston Martin in der GTE vor Gavin und Beretta (Ferrari).

16:08 Uhr: Führungswechsel in der GTE, Gavin übernimmt von Mücke, Beretta auf P3, dahinter Lieb im Porsche

16:10  Uhr: Wir haben den ersten Ausfall, der #29 Gulf Lola Nissan von Marc Rostan in Karting in der Mauer. 

16:17 Uhr: Abflug von Jörg Bergmeister in Indianapolis, wird aus dem Kies gezogen.

16:33 Uhr: Lotterer und McNish führen nach 25 Runden 38 Sekunden vor Wurz und Sarrazin. In der LMP2 führt der Morgan von Olivier Pla. Pilot im Lizard-Porsche ist Erster bei den GTE-Am und drittschnellster GTE.

16:40 Uhr: Aufhängungsschaden beim #80 Flying Lizard-Porsche.

17.05 Uhr: Führungswechsel in der GTE-Pro, Tommy Milner überholt in der Corvette den Aston Martin von Darren Turner bei der Anfahrt der Porsche-Kurven. Bruni im AF Corse-Ferrari ist Dritter.

17:11 Uhr: Bis auf Duval, der wegen eines Reifenschadens einen Boxenstopp mehr hat und nun auf einem anderen Reifenwechselfenster ist, haben alle Werksautos an der Spitze den ersten Fahrerwechsel hinter sich gebracht. In der #1 fährt nun Treluyer, #2 Kristensen, #3 Duval, #4 Bonanomi, #7 Lapierre, #8 Buemi.

17:31 Uhr: Turner im Aston Martin hat einen leichten Verbremser vor Arnage und fällt hinter Millner und Bruni auf Rang 3 zurück.

17:40 Uhr: 30 Sekunden Stop & Go für Pierre Kaffer wegen Pit-Lane-Speeding. Kaffer liegt auf Rang 3 in der LMP2 hinter dem Oak-Judd von Pla und dem Starworks HPD von Kimber-Smith.

17.44 Uhr: Der zweitplazierte e-tron quattro von Kristensen wird in die Garage geschoben.

17.47 Uhr: Kristensens Audi steckte voller Reifenabrieb im Bereich der Aufhängung, Verlust 1 Runde und liegt nun auf Position 5.

18.16 Uhr: Das Leiden des Pescarolo 03 geht weiter, nun versagt die Servolenkung.

18.29 Uhr: Unplanmässiger Reifenwechsel beim führenden Audi von Treluyer. Der Vorsprung auf den auf P2 liegenden Toyota von Buemi ist geschrumpft auf 16 Sekunden. Damit hatte jeder Audi bislang ein kleines Problem, während die Toyota den berühmten Tick zu langsam sind, aber bislang von technischen Problemen verschont blieben.

18.55 Uhr: Auffallend in der GTE-Klasse. Der Aston Martin von Turner fährt Triple-Stints mit nur einem Reifensatz. Es führt Giancarlo Fisichella im Ferrari vor Turner, Westbrook (Corvette) und Henzler (Porsche).

19:05 Uhr: Dreher von Pierre Kaffer im Oreca-Nissan, rund eine halbe Minute Zeitverlust.

19.25 Uhr: Erstaunliches Toyota-Debüt, Buemi und Lapierre verkürzen gemeinsam den Abstand zum führenden Audi auf bis zu 3,5 Sekunden.

19:36 Uhr: Romain Dumas fliegt im Audi R18 Ultra in der ersten Schikane beim Überrunden von Seth Neiman im Fyling Lizard-Porsche in die Reifenstapel. Dumas steigt aus, reisst die Fronthaube ab und schleppt sich mit gebrochener Radaufhängung vorne rechts an die Box. Neiman fliegt in der gleichen Runde ausgangs Indianapolis ab, kleines Feuer im Heck des Elfers.

19:56 Uhr Führender Treluyer zum Tankstopp. Lapierre dadurch direkt am Heck des Audi, nur 0,8 Sekunden zurück.

19:58 Uhr: Lapierre überholt Treluyer ausgangs Mulsanne über die Wiese. Treluyer kontert in Arnage, Lapierre zieht vor den Porsche-Kurven wieder vorbei. Toyota führt in Le Mans! Erstmals seit 2005 führt wieder ein Benziner-LMP die 24h von Le Mans an.

20:00 Uhr. SAFETY CAR! Riesen-Abflug von Anthony Davidson im #8 Toyota und Perrazzini im #81 Ferrari. Perrazzini übersieht Davidson vor Mulsanne, touchiert den Toyota seitlich. Der TS030 steigt in die Luft, überschlägt sich und schlägt hart in die Reifenstapel ein. Perrazzini schlägt ebenfalls ein, Ferrari liegt nach Einschlag auf dem Dach. Perrazzini o.k., Davidson aus dem Auto, wird aber von den Ärzten behandelt. Das gibt eine sehr lange Unterbrechung.

20:11 Uhr: Der Pescarolo 03 wird nun offiziell aus Ausfall gemeldet.

21:15 Uhr: Nach mehr als einer Stunde Leitplankenreparatur Re-Start, wo Kazuki Nakajima direkt hinter dem führenden Fässler in die Porsche Kurven einbiegt. Im dichten Verkehr übersieht der Japaner den Delta Wing und schickt diesen in die Mauer. Er selbst hat ein beschädigtes Heck und einen Reifenschaden und muss zur Box. Verlust: Rund 3 Minuten 15 Sekunden.

21.20 Uhr: Toyota gibt derweil bekannt, dass Anthony Davidson einen leichten Schock hat und und Rückenschmerzen beklagt, ansonsten aber keine Anzeichen von Verletzungen hat. Er geht und spricht, wird aber vorsorglich für weitere Untersuchungen in ein lokales Krankenhaus gebracht.

21:37 Uhr: Der verbliebene Toyota steht in der Garage, es wird gearbeitet am Unterboden und an der Front.

22:13 Uhr: Durch die Probleme des Toyota, der noch immer in der Box steht, ist im Rennen an der Spitze die Luft raus. Audi #1 führt mit einer Runde Vorsprung vor Audi #2 und der #4. Mit drei Runden Rückstand der Rebellion von Prost/Jani/Heidfeld.

22:45 Uhr: Der #7 Toyota geht wieder ins Rennen, bleibt aber am Ende der Boxengasse stehen und wird in die Box zurückgeschoben. Der Toyota liegt mittlerweile bereits 20 Runden zurück.

Hier geht es zum zweiten Teil des Rennstenos

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 28.07., 23:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 29.07., 01:30, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Do.. 29.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.07., 02:15, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Do.. 29.07., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 29.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.07., 06:00, Motorvision TV
    Reportage
  • Do.. 29.07., 08:00, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Do.. 29.07., 09:20, Motorvision TV
    Classic
» zum TV-Programm
7DE