Hollywood meets Ummendorf: Dempsey mit Proton

Von Oliver Runschke
FIA WEC
Dempsey bei der ACO-Pressekonferenz am Freitag in Paris

Dempsey bei der ACO-Pressekonferenz am Freitag in Paris

Eine der Überraschungen bei der ACO-Pressekonferenz: Hollywood-Star Patrick Dempsey startet in Le Mans mit dem schwäbischen Team Proton Competition.

Coup für das Proton Competition-Team von Christian Ried: Bei den 24h von Le Mans bringen die Schwaben einen Porsche 911 GT3 RSR für Schauspieler Patrick Dempsey (Grey's Anatomy, Transformers, Sweet Home Alabama), den Anwalt Michael Avenatti und Dempseys langjährigen Teamteilhaber Joe Foster an den Start.

Den zweiten Porsche mit Dempsey & Co setzt Proton in Le Mans als Ergänzung zu dem RSR ein, den das Team um Christian Ried wieder in der GTE-Am-Klasse der WEC einsetzte. Auch nach der Streichung der Werksunterstützung seitens Porsche für Teams in der GTE-Klasse bleibt Proton der WEC treu, naturgemäss fällt nun allerdings das Pro-Auto weg. Das Fahrertrio des GTE-Am-Porsche ist identisch zum vergangenen Jahr: Der fahrende Teamchef Ried teilt sich den Elfer mit den beiden Italienern Paolo Ruberti und dem Industriellen Gianluca Roda.

Ried: «Trauben in der GTE-Am-Klasse hängen hoch»

Teamchef Christian Ried: «Ich freue mich, dass wir zusammen mit unseren Partnern Felbermayr, Remus und Porsche erneut einen Porsche 911 GT3 RSR in der WEC einsetzen können. Dass wir in Le Mans zusätzlich noch ein zweites Auto betreuen werden, rundet das internationale Programm ab. Nach dem zweiten Platz in der Klasse GTE-Am und dem dritten in der GTE-Pro im Premierenjahr 2012 in den Teamwertungen und dem Gewinn der Fahrermeisterschaft in der GTE-Am der FIA World Endurance Championship hängen 2013 die Trauben sehr hoch. Ich bin aber überzeugt, dass wir auch in diesem Jahr wieder gut dabei sind und hoffen besonders in Le Mans auf etwas mehr Rennglück als im letzten Jahr.»

Dempsey/Del Piero mit zwei Porsche in der ALMS-GTC-Klasse

Dempsey Racing setzt nun in Le Mans und ALMS voll auf Porsche. Das Team trennte sich kürzlich von Langzeitpartner Mazda, nachdem die Japaner sich in den USA mit zwei obskuren Dieselprojekten verrennen und sich mit dem neuen Mazda 6 in Daytona bis auf die Knochen blamierten. Dempsey gründete kürzlich zusammen mit Fussballer Alessandro Del Piero ein neues Team. In Le Mans kooperiert Dempsey nun mit Proton und auch in der ALMS setzte Dempsey/Del Piero Racing auf Porsche in Eigenregie. In der GTC-Klasse setzt das Team zwei Porsche 911 GT3 Cup für den ehemaligen Grand-Am-GT-Champion Andrew Davis, Avenatti und Bob Faieta ein; den zweiten Elfer steuern Andy Lally, Dempsey und Joe Foster.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 30.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 30.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 30.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 30.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 30.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Fr. 30.10., 20:45, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 30.10., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 30.10., 21:30, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Fr. 30.10., 21:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 30.10., 22:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
7DE