Max Verstappen 5. in Austin: «Schneller als Ferrari»

Von Mathias Brunner
Formel 1
Max Verstappen

Max Verstappen

​Spanien-GP-Sieger Max Verstappen war im ersten freien Training zum USA-GP in Austin schneller als Red Bull Racing-Stallgefährte Daniel Ricciardo, im zweiten jedoch langsamer. Der Niederländer sagt, wieso.

Max Verstappen war offensichtlich nicht happy: Zunächst wurde ein Dauerlauf im zweiten freien Training unterbrochen, weil die Rennleitung die rote Flagge zeigte – es lagen erneut Trümmerteile auf der Bahn, die mussten von den tapferen Streckenposten weggeräumt werden, ohne durch Rennwagen in Gefahr zu sein.

Später beklagte sich Max Verstappen am Funk über zu viel Verkehr und wollte wissen, wie weit er sich zurückfallen lassen könnte. Vom Kommandostand kam zurück: «Das bringt nichts, es hat zu viele Autos auf der Bahn. Du musst im Rückspiegel aufpassen, damit du nicht überholt wirst, wenn du dir eine Lücke nach vorne schaffen willst.»

Max Verstappen nach dem zweiten freien Training auf dem Circuit of the Americas: «Zum Schluss schaffte ich es dann doch, ein wenig Luft zu haben und gute Daten im Dauerlauf zu sammeln.»

«Auf eine schnelle Runde war der Wagen nicht so gut. Wir haben nach dem ersten freien Training am Auto ziemlich viel verstellt, aber nicht alles davon hat funktioniert.»

Teamchef Christian Horner: «Max war am Nachmittag mit der Balance nicht ganz so zufrieden wie am Morgen.»

Nochmals Max: «Wir haben dann für die Dauerläufe wieder zurückgebaut auf den Stand der Dinge vom Morgen, weil ich fand, dass der Wagen auf diese Weise angenehmer liegt. Und das lief wirklich gut.»

«Was ich zur Arbeit mit den Reifen schon sagen kann: Die superweichen Walzen halten nicht lange, das bist du mit dem weichen oder mittelharten Reifen schon besser bedient. Ich bin angetan vom Speed des Autos im Renntrimm.»

«Wo wir gemessen an Ferrari stehen? Nun, ich hatte im Dauerlauf einen Ferrari vor mir und rückte ihm immer näher. Also schaut das nicht so übel aus.»

Folgen Sie uns auch auf Facebook! Dort finden Sie News aus der Automobil-Welt von SPEEDWEEK.COM.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 13.08., 18:30, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 13.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Do. 13.08., 18:47, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 13.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 13.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 13.08., 20:00, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
Do. 13.08., 20:00, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
Do. 13.08., 20:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 13.08., 21:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Olympische Spiele Barcelona 1992: Basketball Finale Kroatien - USA
Do. 13.08., 21:15, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
» zum TV-Programm
17