Martin Brundle: «Ferrari hält Mercedes auf Trab»

Von Rob La Salle
​Ex-Formel-1-Fahrer Martin Brundle glaubt, dass Weltmeister Mercedes sich gewaltig strecken muss, um Ferrari im Australien-GP hinter sich zu halten. Und er sagt: «Lewis Hamilton muss auf Valteri Bottas achten.»

Die Fans hatten sich für diese neue Formel 1 gewünscht: Einen 2017er Dreikampf um die Spitze, zwischen den Top-Teams Mercedes-Benz, Ferrari und Red Bull Racing. Aber RBR müssen wir hier vorderhand wohl ausklammern, denn Max Verstappen hat festgehalten: «Wir sind gegenwärtig nur dritte Kraft. Wir können mit Mercedes und Ferrari nicht mithalten, wir hinken beim Motor hinterher und bei der Aerodynamik ebenfalls.»

Martin Brundle (57), Formel-1-Experte der englischen Sky, ist vor dem WM-Auftakt im Albert-Park gespannt wie Millionen von Fans: «Lewis Hamilton ist im Abschlusstraining eine feine Runde gelungen. Aber noch eindrucksvoller fand ich Sebastian Vettel im Ferrari. Ich bin sehr glücklich darüber, dass Ferrari so nahe an Mercedes dran ist. Sebastian hatte auf seiner besten Runde einige kleine Fehler, und ich glaube, da wäre sogar die Pole für Vettel drin gewesen.»

Brundle, Sportwagenweltmeister 1988 mit Jaguar, muss ein wenig schmunzeln, als er erzählt: «Ich habe Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene gefragt, ob er mit Rang 2 happy sei. Er meinte: "Nein. Wenn du eine feine Speise riechen kannst, dann willst du sie auch essen." Ich glaube, der Australien-GP wird eine verflixt enge Kiste zwischen Mercedes-Benz und Ferrari.»

«Für mich steht fest, dass Ferrari Mercdes herausfordern kann. Aber du musst schon sehr ausgeschlafen sein, um einen Lewis Hamilton in einem guten Silberpfeil zu bezwingen. Rennfahrer sind ungefähr das Gegenteil von Boxern. Die trompeten vor einem Kampf ja immer herum, dass sie den Gegner schon nach zwei Sekunden aus den Schuhen hauen. Racer hingegen lenken Erwartungen und Druck immer von sich ab, sie stapeln lieber tief. Es wird versucht, die wahre Stärke zu verschleiern. Das ist ein Katz-und-Maus-Spiel, das wir auch im weiteren Verlauf der Saison erleben werden.»

Zur Leistung von Valtteri Bottas mit Startplatz 3 sagt der 158fache GP-Teilnehmer Martin Brundle: «Bottas hat das fein gemacht, finde ich. Jeder weiss, wie bärenstark Hamilton in der Quali ist. Eine Viertelsekunde hinter Lewis zu sein, das ist keine Schande. Ich erwarte, dass Bottas an den kommenden Wochenenden näher und näher rückt. Lewis sollte nicht vergessen, immer wieder über die eigene Schultern zu schauen.»

«Wir haben ja ein anderes Reglement, auch was die Bedienung der Kupplung angeht. Also erwarte ich da von den Piloten sehr unterschiedliche Starts. Das wird grosse Auswirkungen auf den Rennverlauf haben.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 28.10., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 28.10., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 28.10., 12:30, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 28.10., 13:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Do.. 28.10., 14:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 28.10., 14:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do.. 28.10., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 28.10., 15:55, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 28.10., 16:30, Eurosport
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 28.10., 18:35, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
7DE