GP-Starts: Wichtige Sekunden, alle Sotschi-TV-Zeiten

Von Otto Zuber
Formel 1
Die ersten Meter sind entscheidend – die GP-Stars haben beim Start mehr Kontrolle, aber auch mehr Verantwortung

Die ersten Meter sind entscheidend – die GP-Stars haben beim Start mehr Kontrolle, aber auch mehr Verantwortung

Die Formel-1-Piloten müssen in Sotschi einen besonders schwierigen GP-Start meistern: Der Weg bis zur ersten Bremszone ist fast doppelt so lang wie in Bahrain. Das bringt neue Herausforderungen mit sich.

Um die Fahrhilfen in der Formel 1 weiter zu beschränken, wurden die Regeln für den GP-Start auf diese Saison hin geändert. Sowohl für die Kontrolle der Kupplung als auch der Bewegungsspielraum um die Platzierung der Wippen am Lenkrad wurden neue Grenzen festgelegt.

Die GP-Stars verwenden weiterhin nur eine Kupplungs-Wippe. Aber anders als in den vergangenen Jahren steht die Kontrolle darüber nun in einem linearen Zusammenhang. Das heisst, dass die cleveren Einstellungen der Ingenieure verschwunden sind, die den Fahrern bei der Suche nach dem richtigen Kupplungspunkt behilflich waren.

Um einen sauberen Start hinzulegen, musste der Fahrer bisher nur die Kupplung in der breiten Zone – einer Start-Einstellung, die von einem Ingenieur festgelegt wurde – loslassen. Jetzt muss er das Drehmoment mit der Wippe am Lenkrad selbst kontrollieren. Das sorgt für eine sehr direkte Verbindung zwischen dem, was der Fahrer möchte, und dem, was er erhält.

Es obliegt jetzt gänzlich dem Mann hinter dem Steuer, seine Hand zu positionieren und das Drehmoment des Autos zu fühlen, wenn er beschleunigt. Jene Piloten, die ein Gefühl für das Drehmoment an den Hinterrädern entwickeln, den Schlupf unter Kontrolle halten und sauber beschleunigen, starten dadurch besser. Wer etwas zu aggressiv ans Werk geht, hat durchdrehende Räder.

Deshalb üben die WM-Teilnehmer die Starts mehr als jemals zuvor. Denn das Ergebnis eines Fahrers kann durch seine Handlungen in den ersten drei Sekunden des Rennens beeinträchtigt werden. Jetzt haben sie mehr Kontrolle aber auch mehr mehr Verantwortung.

Vor dem Rennwochenende in Sotschi gilt es jedoch eine weitere Herausforderung zu beachten: Den langen Weg bis zur ersten Bremszone. Von der Pole bis zur ersten Kurve muss der Fahrer in Bahrain 501 Meter zurücklegen. In Shanghai sind es 458 Meter und in Melbourne relativ kurze 383 Meter bevor es in die erste Kurve geht. In Sotschi sind es dagegen 1.029 Meter von der Pole bis zum Scheitelpunkt der zweiten Kurve, in der sich im vergangenen Jahr ein Unfall ereignet hatte.

Das bringt einige gänzlich andere Herausforderungen mit sich. Zudem gilt es zum Beispiel, den erhöhten Luftwiderstand der 2017er-Autos zu beachten. Dieser wird jedes Fahrzeug auf dem langen Weg bis zur ersten Bremszone beeinflussen. Der Pole-Mann wird einen grossen Nachteil gegenüber jenen Fahrern haben, die hinter ihm den Windschatten nutzen können. Dies kann ihnen einen Vorteil bringen oder sogar die Auswirkungen eines schlechten Starts ausgleichen.

Zum Vergleich mit Bahrain: Angesichts eines doppelt so langen Weges bis zur ersten Bremszone könnten die ersten Sekunden des Grand Prix die spannendsten und abwechslungsreichsten der bisherigen Saison werden. Wer keinen gefahrenen Meter verpassen will, findet hier alle TV-Zeiten:

Russland-GP im Fernsehen

Freitag, 28. April 

9.55 Uhr: Sky Sport 1 – 1. Freies Training live

12.15 Uhr: Sky Sport 1 – 1. Freies Training Wiederholung
13.55 Uhr: n-tv – 2. Freies Training live

13.55 Uhr: ORF 1 – 2. Freies Training live
13.55 Uhr: Sky Sport 1 – 2. Freies Training live

17.00 Uhr: Sky Sport 1 – 1. Freies Training Wiederholung

18.30 Uhr: Sky Sport 1 – 2. Freies Training Wiederholung
22.30 Uhr: Sky Sport 2 – 1. Freies Training Wiederholung

Samstag, 29. April

0.00 Uhr: Sky Sport 2 – 2. Freies Training Wiederholung
3.00 Uhr: Sky Sport 2 – 1. Freies Training Wiederholung
4.30 Uhr: Sky Sport 2 – 2. Freies Training Wiederholung

8.00 Uhr: Sky Sport 1 – 1. Freies Training Wiederholung
9.30 Uhr: Sky Sport 1 – 2. Freies Training Wiederholung

10.55 Uhr: Sky Sport 1 – 3. Freies Training live
12.30 Uhr: Sky Sport 1 – 3. Freies Training Wiederholung
13.00 Uhr: RTL – 3. Freies Training Highlights

13.45 Uhr: RTL – Qualifying live
13.45 Uhr: ORF 1 – Formel 1 News
13.50 Uhr: Sky Sport 1 – Qualifying live

13.55 Uhr: SRF 2 – Qualifying live

13.55 Uhr: ORF 1 – Qualifying live

17.00 Uhr: Sky Sport 1 – Qualifying Wiederholung

18.30 Uhr: Sky Sport 2 – Qualifying Wiederholung
20.30 Uhr: Sky Sport 2 – Qualifying Wiederholung

Sonntag, 30. April

0.00 Uhr: Sky Sport 1 – Qualifying Wiederholung
4.00 Uhr: Sky Sport 1 – Qualifying Wiederholung
6.00 Uhr: Sky Sport 1 – Qualifying Wiederholung
11.30 Uhr: Sky Sport 1 – Qualifying Wiederholung
12.45 Uhr: ORF 1 – News

13.00 Uhr: Sky Sport 1 - Vorberichte

13.00 Uhr: RTL – Rennen Countdown
13.25 Uhr: ORF 1 – Rennen live
13.30 Uhr: SRF 2 – Rennen live

13.55 Uhr: Sky Sport1 – Rennen live

14.00 Uhr: RTL – Rennen live

15.45 Uhr: RTL – Siegerehrung und Highlights
15.45 Uhr: Sky Sport 1 – Analysen und Interviews
15.50 Uhr: ORF 1 – Analyse
16.15 Uhr: Sky Sport 1 – Rennen Wiederholung
18.20 Uhr: n-tv – Das Rennen kompakt

19.30 Uhr: Sky Sport 2 – Rennen Wiederholung

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 24.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 24.10., 18:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 24.10., 19:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 24.10., 20:15, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Morocco Desert Challenge
» zum TV-Programm
6DE