Formel 1

Fernando Alonso (Honda): In Baku 15 Ränge zurück!

Von Mathias Brunner - 22.06.2017 14:56

​Beide McLaren-Honda-Piloten Fernando Alonso und Stoffel Vandoorne werden wohl aufgrund neuer Motorteile die gleiche Strafe erhalten – in der Startaufstellung von Baku um fünfzehn Ränge zurück!

Der Belgier Stoffel Vandoorne verzieht in Baku das Gesicht: «So wie es aussieht, liefere ich mir mit Fernando ein hartes Duell, wer in der Startaufstellung wohl ganz hinten steht – denn wir werden beide Strafen erhalten.»

Strafen, weil Honda mehr als die erlaubten Motorteile einbauen muss (siehe Liste unten). Die FIA hat die Aufstellung der verbrauchten Motorteile veröffentlicht, erst morgen wird sie aber berücksichtigen, was alles im Heck von Alonso und Vandoorne neu sein wird.

Nach jüngsten Informationen werden in beiden Rennwagen je zwei neue Generatoren für die elektrische Energie eingebaut, dazu neue Turbolader. Da wir hier vom sechsten neuen Element reden, werden Stoffel und Fernando mindestens je 15 Ränge zurückrücken müssen, vielleicht wird die Strafe sogar noch happiger. Alonso erhält zudem einen neuen Verbrennungsmotor (den vierten und letzten). Ob der dann im Auto des Spaniers bleibt, wird am Freitagabend entschieden.

Zur Erinnerung: Eine moderne Antriebs-Einheit der Formel 1 ist reglementarisch in sechs Elemente aufgeteilt:

– V6-Verbrennungsmotor






– Turbolader

– MGU-H («motor generator unit – heat»; also der Generator für jene Energie, die beim Turbolader gesammelt wird)
– MGU-K («motor generator unit – kinetic»; also der Generator für die kinetische Energie, die beim Bremsen gesammelt wird)


– Batterie-Paket
– Kontroll-Elektronik

Generell sind pro Fahrer und Saison also vier Antriebseinheiten erlaubt. Sollte im Laufe des Jahres ein fünftes Element gebraucht werden, so muss der betroffene Fahrer in der Startaufstellung um zehn Ränge zurück. Für jedes weitere fünfte Element der verschiedenen Motorteile gibt es eine Fünf-Ränge-zurück-Strafe.

Braucht ein Fahrer im späteren Verlauf der Saison beispielsweise einen sechsten Lader, dann gibt es erneut eine Zehn-Ränge-zurück-Strafe. Für jedes weitere sechste Element wieder die fünf Ränge.

Muss bei einem Fahrer die komplette Antriebseinheit gewechselt werden, also mit sämtlichen Elementen, dann muss er aus der Boxengasse ins nächste Rennen gehen.

Die aktuelle Liste der FIA, Stand Donnerstag in Baku (also vor dem Einbau neuer Teile beispielsweise bei McLaren-Honda):

Verbrennungsmotor – Turbolader – MGU-H – MGU-K – Batterie – Elektronik


Lewis Hamilton (Mercedes): 2 – 2 – 2 – 2 – 2 – 2
Valtteri Bottas (Mercedes): 2 – 2 – 2 – 2 – 2 – 2
Daniel Ricciardo (Renault): 2 – 2 – 2 – 2 – 2 – 2
Max Verstappen (Renault): 2 – 2 – 2 – 2 – 1 – 2
Sebastian Vettel (Ferrari): 2 – 4 – 3 – 2 – 2 – 2
Kimi Räikkönen (Ferrari): 2 – 3 – 2 – 2 – 2 – 2
Sergio Pérez (Mercedes): 2 – 2 – 2 – 2 – 1 – 2
Esteban Ocon (Mercedes): 2 – 2 – 2 – 2 – 2 – 2
Felipe Massa (Mercedes): 2 – 2 – 2 – 2 – 2 – 2
Lance Stroll (Mercedes): 2 – 2 – 2 – 2 – 1 – 2
Fernando Alonso (Honda): 3 – 5 – 5 – 3 – 3 – 3
Stoffel Vandoorne (Honda): 2 – 5 – 5 – 3 – 5 – 5
Daniil Kvyat (Renault): 3 – 3 – 3 – 2 – 2 – 2
Carlos Sainz (Renault): 2 – 2 – 3 – 3 – 2 – 2
Romain Grosjean (Ferrari): 2 – 3 – 2 – 2 – 2 – 2
Kevin Magnussen (Ferrari): 2 – 3 – 2 – 2 – 2 – 2
Nico Hülkenberg (Renault): 2 – 2 – 2 – 2 – 2 – 2
Jolyon Palmer (Renault): 2 – 3 – 3 – 2 – 1 – 2
Marcus Ericsson (Ferrari): 2 – 2 – 2 – 2 – 2 – 2
Pascal Wehrlein (Ferrari): 2 – 2 – 2 – 2 – 2 – 3

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 20.02., 09:15, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 20.02., 10:00, Hamburg 1
car port
Do. 20.02., 10:30, Motorvision TV
Super Cars
Do. 20.02., 12:40, Motorvision TV
On Tour
Do. 20.02., 15:25, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 20.02., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 20.02., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 20.02., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 20.02., 23:15, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Do. 20.02., 23:30, Sport1
SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
108