Formel 1

Lewis Hamilton: Michael Schumachers Rekord in Sicht

Von Vanessa Georgoulas - 29.07.2017 13:21

​Lewis Hamilton könnte im Ungarn-Qualifying den Rekord von Michael Schumacher von 68 Pole-Positions egalisieren. Der Mercedes-Star sagt: «Es wird bestimmt ein unbeschreibliches Gefühl werden, wenn es einmal soweit ist.»

Lewis Hamilton ist drauf und dran, den Pole-Rekord des siebenfachen Weltmeisters Michael Schumacher einzustellen. Die erste Chance dazu eröffnet sich ihm im heutigen Qualifying auf dem Hungaroring. Sollte Hamilton sich im letzten Abschlusstraining vor der Sommerpause durchsetzen, würde er mit dem Rekord-Champion gleichziehen.

Schumacher hatte seinen Pole-Rekord im Frankreich-GP von 2006 aufgestellt, bloss sieben Rennen nachdem der Deutsche die vorherige Bestmarke von Ayrton Senna geknackt hatte. Es war der 243. Qualifying-Einsatz des 91-fachen GP-Siegers, bei dem er zum letzten Mal den ersten Startplatz für sich sicherte. 2012 schaffte er es in Monaco zwar noch einmal, die Bestzeit im Abschlusstraining aufzustellen. Doch wegen einer Strafversetzung um fünf Positionen ging die Pole damals an Mark Webber.

Hamilton wird heute, Samstag, sein 199. Abschlusstraining in der Formel 1 bestreiten. Doch der dreifache Weltmeister weiss, dass es nicht einfach wird. Bereits vor dem Trainingsfreitag warnte er: «Es wird nicht einfach, hier die Pole zu holen.» In der letzten freien Trainingsstunde kam der 57-fache GP-Sieger denn auch nicht über den fünften Platz hinaus. Mit 1:18,434 min blieb er sogar mehr als 1,4 sec langsamer als der Trainingsschnellste Sebastian Vettel, der mit 1:17,017 min eine beachtliche Bestzeit in den Asphalt gebrannt hatte.

«Ganz ehrlich, ich weiss nicht, wie sich das anfühlen wird», beteuerte Hamilton. «Klar, ich werde diese Pole irgendwann holen und ich warte lieber, bis es soweit ist. Ich bin mir sicher, dass es ein unbeschreibliches Gefühl wird. Aber ich kann wirklich nicht sagen, wie es sich dann wirklich anfühlen wird», fügte der Silberpfeil-Pilot an.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 20.02., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 20.02., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 20.02., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 20.02., 23:15, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Do. 20.02., 23:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 20.02., 23:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 00:30, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship - OTR SuperSprint 1. Lauf
Fr. 21.02., 01:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 03:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 05:10, Motorvision TV
High Octane
» zum TV-Programm
102