Esteban Ocon: Morddrohungen von mexikanischen Fans

Von Otto Zuber
Formel 1
Esteban Ocon erhielt in den sozialen Medien Morddrohungen aus Mexiko

Esteban Ocon erhielt in den sozialen Medien Morddrohungen aus Mexiko

Force India-Talent Esteban Ocon hat für das Rennen in Mexiko die Sicherheitsmassnahmen verschärft, weil er Morddrohungen von mexikanischen Fans seines Teamkollegen Sergio Pérez erhalten hatte.

Esteban Ocon hat für den 18. WM-Lauf in Mexiko-Stadt die Sicherheitsmassnahmen verschärft, weil er von mexikanischen Fans bedroht wird. Diese sind nach diversen Scharmützeln zwischen dem jungen Franzosen und dessen Force-India-Teamkollegen Sergio Pérez nicht mehr so gut auf ihn zu sprechen.

In den sozialen Medien wie Twitter und Instagram habe er sogar Morddrohungen erhalten, erzählte Ocon im Fahrerlager von Mexiko. «Es war nötig, Massnahmen zu treffen, um Probleme zu vermeiden», bestätigte der 21-Jährige. Dazu sollen unter anderem der Einsatz privater Sicherheitsleute und eine Polizei-Eskorte für den jungen Rennfahrer gehören.

Bisher blieben die persönlichen Anfeindungen aber aus, stellte der 26-fache GP-Pilot eilends klar. «Wir wurden sehr herzlich empfangen und ich hoffe, dass das auch so bleibt», erklärte das Formel-1-Talent. Und er betonte: Sollte er bei der Fahrer-Parade vor dem Mexiko-GP ausgebuht werden, dann macht ihm das wenig aus. «Solange sie keine Steine werfen, ist es okay», winkte er auf die entsprechende Frage ab.

Ocons Stallgefährte Sergio Pérez geht davon aus, dass sein Teamkollege auch das restliche Wochenende in Ruhe gelassen wird. Der 27-Jährige aus Guadalajara erklärte: «Ich glaube nicht, dass die Fans ihn schlecht behandeln werden, warum sollen sie auch. Sie werden mich natürlich lautstark unterstützen, aber ich denke, sie lieben den Sport und letztlich ist es auch nur ein Sport.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 29.11., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 05:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • So. 29.11., 05:30, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • So. 29.11., 06:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 08:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 08:40, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:00, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:25, Motorvision TV
    Silk Way Rally
» zum TV-Programm
7DE