Brawn: «Sebastian Vettel & Ferrari dürfen stolz sein»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Formel-1-Technikchef Ross Brawn gratuliert Mercedes-Star Lewis Hamilton zum 4. Titel und lobt auch den unterlegenen Ferrari-Piloten Sebastian Vettel für seinen letzten, beherzten Versuch, den Titelkampf offen zu halten.

Für Formel-1-Technikchef Ross Brawn ist klar: «Lewis Hamilton verdient diesen Titel, der der vierte seiner unglaublichen Karriere ist.» Der ehemalige Ferrari- und Mercedes-Technikchef schwärmt: «Den grössten Teil der diesjährigen Saison hat Lewis damit verbracht, den WM-Leader zu jagen. Doch nach der Sommerpause hat er einfach einen Gang höher geschaltet.»

«Es stimmt, dass er diesen Titel auf ungewöhnliche Art und Weise gewonnen hat. Es passiert nicht alle Tage, dass du Weltmeister wirst, wenn du überrundet wirst», räumt der 62-Jährige ein. «Ich weiss aber aus eigener Erfahrung, dass der letzte Schritt zum Titel oft schwieriger als alle anderen zuvor sein kann. Das war wohl auch diesmal so.»

«Es ist nicht nur der vierte Titel, der Lewis Hamilton zu den Grössten des Sports aufsteigen lässt, den Schumachers, Sennas und Fangios dieser Welt», betont Brawn. «Auch die Art und Weise, wie er in diesem Jahr fuhr, hat mich sehr beeindruckt – speziell in den jüngsten Rennen. Selbst wenn sein Auto nicht perfekt war, konnte er einige beachtliche Auftritte hinlegen. Ich gratuliere ihm von ganzem Herzen zu dieser aussergewöhnlichen Errungenschaft.»

Aber auch Sebastian Vettel, der nach den Start-Kollisionen mit Hamilton und Max Verstappen eine Aufholjagd vom Ende des Feldes hatte hinlegen müssen, bekommt viel Lob vom Weltmeistermacher: «Meine Gratulationswünsche gehen auch an Sebastian Vettel, der ein würdiger Gegner war.»

«Seine fantastische Pole-Runde am Samstag war unglaublich und auch im Rennen hat er alles gegeben, um bis zum Ende um den Titel zu kämpfen. Er hat dabei einmal mehr bewiesen, wie schnell er ist», erklärt der Ingenieur, der für die technische und sportliche Entwicklung der Königsklasse zuständig ist.

«Er hat es zwar nicht geschafft, den Titel zu erringen, aber ich denke, dass er und jeder Mitarbeiter von Ferrari stolz auf das Erreichte sein kann. Sie haben nun eine gute Ausgangslage für den Start der Saison 2018 geschaffen. In Maranello wissen sie genau, wie man sich verbessert, deshalb erwarte ich, dass Ferrari im nächsten Jahr noch stärker und entschlossener ans Werk gehen wird, was uns eine noch spannendere Saison bescheren wird», ist Brawn überzeugt.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 06.03., 18:00, Das Erste
    Sportschau
  • Sa.. 06.03., 18:20, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Sa.. 06.03., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa.. 06.03., 18:45, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa.. 06.03., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa.. 06.03., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 06.03., 21:00, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
  • Sa.. 06.03., 21:25, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa.. 06.03., 21:55, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa.. 06.03., 22:20, Motorvision TV
    Silk Way Rally
» zum TV-Programm
3DE