Lewis Hamilton: «Was nach der 4 kommt? Die 5!»

Von Rob La Salle
Formel 1
Vier Titel für Lewis Hamilton, der fünfte kann kommen

Vier Titel für Lewis Hamilton, der fünfte kann kommen

​Formel-1-Champion Lewis Hamilton setzt sich nach seinem vierten Titel neue Ziele. Der Engländer hat die Saison 2017 in der zweiten Saisonhälfte dominiert – und er hat noch lange nicht genug.

Mercedes-Star Lewis Hamilton hat in Mexiko seinen vierten Titel eingefahren. Das passt zu seiner Startnummer, der 44, mit welcher er auch 2018 antreten wird (als Weltmeister hätte er das Recht auf die 1). Zur Zahlenspielerei sagt der Engländer: «Die Vier ist für mich eine magische Zahl, hm, eigentlich ist es die 44, aber ich glaube nicht, dass ich so viele Titel hole! Was der vierte Titel bedeutet? Puh, als ich Kart fuhr, konnte ich mir noch nicht mal richtig vorstellen, Formel 1 zu fahren, geschweige denn vierfacher Weltmeister zu sein. Ich stelle mir gerne vor: Zuhause sitzen die Kids und träumen davon, ebenfalls Weltmeister werden. So wie ich damals davon träumte, ein Grand-Prix-Fahrer zu werden. Wenn ein Bub aus einem kleinen englischen Ort Weltmeister werden kann, dann können es andere Jungs auch. Ich würde gerne glauben, dass ich eine Inspiration bin. Was nach der Vier kommt? Natürlich die Fünf!»

Auf dem Weg dahin kann Hamilton weitere Rekorde brechen, wie einige Zahlen aus der Saison 2017 zeigen.

Lewis hat inzwischen 62 Formel-1-WM-Läufe gewonnen. Auch wenn der Brite selber sagt, gewisse Rekord von Michael Schumacher seien für die Ewigkeit: In dieser Form ist selbst die Bestmarke von Michael Schumacher (91 Siege) erreichbar.

Bemerkenswert: Schumi hat hat im Schnitt jedes 3,362. Rennen gewonnen (91 Siege aus 306 Läufen). Lewis kommt auf einen Schnitt von 3,322! Noch besser gemacht hat das Jim Clark: 25 Siege aus 72 Rennen (Schnitt 2,88).

40 Siege hat Lewis Hamilton von der Pole aus erzielt, genau gleich viele wie Michael Schumacher.

Etwas weniger als ein Drittel seiner Formel-1-Runden hat Hamilton an der Spitze zurückgelegt – 3501 von total 11.573 Runden. Zu Michael Schumacher ist aber noch ein weiter Weg – 5111 Führungsrunden!

Lewis hat erklärt, er wolle die Saison im Hoch beenden, also mit Siegen in Brasilien und in Abu Dhabi. Damit käme er auf 11 Siege. So viele hat er auch 2014 errungen und würde damit seine eigene Bestmarke einstellen. An Siegen bemerkenswert: Hamilton hat seit seinem ersten Jahr 2007 in jeder Saison mindestens ein Rennen gewonnen.

Hamilton ist auf 29 verschiedenen Rennstrecken angetreten, auf 24 davon hat er gewonnen. Wo er leer ausgegangen ist? In Baku (das kann er noch nachholen), in Indien, Südkorea, Magny-Cours (Frankreich) sowie auf dem Strassenkurs von Valencia.

Rang 9 in Mexiko war die 23. Zielankunft in den Top-Ten in Serie, die in Japan 2016 begann. Damit kann Hamilton 2018 den Rekord von Kimi Räikkönen brechen – der Finne fuhr von Bahrain 2012 bis Ungarn 2013 27 Mal in Folge in die Punkte.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 20.01., 17:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 20.01., 18:40, Motorvision TV
    Spotted
  • Mi. 20.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 20.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 20.01., 20:15, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
  • Mi. 20.01., 21:45, hr-fernsehen
    Was wurde aus...?
  • Mi. 20.01., 23:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE