Formel 1 2018: Kühne Ansage von Fernando Alonso

Von Andreas Reiners
Fernando Alonso

Fernando Alonso

Es ist bereits jetzt ein beliebtes Spiel: Wer gehört denn zu den Titelfavoriten 2018? Da alle wichtigen sportlichen Entscheidungen gefallen sind, wird da durchaus schon mal öfter drüber gesprochen.

Sky wollte zuletzt in Brasilien von Fernando Alonso wissen, wie denn das Ranking in der kommenden Saison aussehen wird. Für seine Rangliste bekam er Spielkarten der einzelnen Fahrer in die Hand gedrückt. Alonso zögerte nicht und legte sich erst einmal ganz oben an die Spitze.

«Wir sind sehr optimistisch. Im kommenden Jahr werden wir an die Spitze zurückkehren», sagte er. McLaren wechselt bekanntlich vom bisherigen Motorenpartner Honda zu Renault. Ob der Spanier nach drei frustrierenden Jahren wieder um den Titel fahren kann, bleibt abzuwarten.

Seine Hauptkonkurrenten: Weltmeister Lewis Hamilton und die beiden Red-Bull-Racing-Stars Daniel Ricciardo und Max Verstappen. Hinter dem Trio reihte er Hamiltons Teamkollegen Valtteri Bottas und das Ferrari-Duo Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen ein.

Zu Hamilton wurde er ebenfalls befragt. Gehört der Brite zu den Größten des Sports? «Er ist einer der Größten. Immerhin hat er vier Titel gewonnen», sagte Alonso, der 2007 bei McLaren Teamkollege Hamiltons war und mit dem damaligen Rookie öfter im Clinch lag.

«Er hat in den vergangenen Jahren bewiesen, dass Mercedes ein sehr dominantes Auto hat, das die Formel 1 komplett dominiert. Aber er gehört zu den Größten, denn bei McLaren hat er auch in schwierigen Zeiten exzellent performt. Er hat in einem Auto Rennen gewonnen, das eigentlich nicht in der Lage war, zu gewinnen. Er verdient den Erfolg, auch wenn er in einem dominanten Auto sitzt. Er war immer auf höchstem Niveau», sagte Alonso.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Happy Birthday, Marc Márquez!

Werner Jessner
Mit 31 Jahren startet der achtfache Weltmeister in den Herbst seiner Karriere. Möge er uns noch lange erhalten bleiben. Die MotoGP wäre sehr viel ärmer ohne ihn.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 22.02., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 22.02., 10:45, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Do.. 22.02., 11:40, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Do.. 22.02., 12:35, Motorvision TV
    Super Cars
  • Do.. 22.02., 14:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 22.02., 14:55, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 22.02., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 22.02., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 22.02., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 22.02., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
5