Fernando Alonso: Kein Highlight in drei Honda-Jahren

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Fernando Alonso freut sich bereits jetzt auf sein Daytona-Gastspiel und die F1-Saison 2018

Fernando Alonso freut sich bereits jetzt auf sein Daytona-Gastspiel und die F1-Saison 2018

McLaren-Star Fernando Alonso sprach bei der FIA-Pressekonferenz in Abu Dhabi wie gewohnt Klartext, als es um die drei erfolglosen Honda-Jahre und den anstehenden Wechsel zu Renault ging.

In der GP-freien Zeit zwischen dem zweitletzten Rennwochenende in Brasilien und dem WM-Finale in Abu Dhabi sorgte Fernando Alonso gleich zwei Mal mit einem Gastspiel für Schlagzeilen. Am Sonntag probierte der Spanier erstmals einen LMP1-Renner aus. In Bahrain durfte er im Toyota TS050 Hybrid ausrücken.

Am Dienstag folgte dann der LMP2-Test für United Autosports als Vorbereitung für sein Gastspiel beim 24h-Rennen von Daytona. Der zweifache Formel-1-Champion durfte im Motorland Aragón auf die Piste und war hinterher begeistert. Zwei Tage später bestätigt der Spanier in der offiziellen FIA-Pressekonferenz: «Die Autos haben sich grossartig angefühlt, das war super.»

Der ehrgeizige GP-Star betonte aber auch: «Ich bin fast jedes Wochenende in unterschiedlichen Autos unterwegs, aber diese Tests waren natürlich interessant für die Öffentlichkeit, weil es um eine grosse Serie geht. Die Autos unterscheiden sich stark von den Formel-1-Rennern, denn man hat viele Sachen, die aus dem GP-Zirkus wieder verbannt wurden. Man muss seinen Fahrstil anpassen, auch, weil man stärker aufs Energie-Management achten muss.»

«Man hat auch eine ganz andere Sitzposition», schilderte Alonso, und gestand: «Ein weiterer grosser Unterschied ist, dass nicht alles genau nach deinen Wünschen gemacht wird, da du dir das Cockpit ja mit anderen Fahrern teilst. Da muss man bei der Abstimmung etwa Kompromisse eingehen und das ist nur eine der vielen Herausforderungen. Ich hatte aber viel Spass und freue mich jetzt schon auf meinen Einsatz in Daytona. Allerdings gibt es auch noch viel zu tun, das wird ein arbeitsreicher Winter.»

Mit Freude blickt Alonso auch auf das Ende der erfolglosen Honda-Partnerschaft. Denn nach dem letzten Saisonlauf in Abu Dhabi wird McLaren auf die Power von Renault setzen. Als Alonso nach seinem Highlight in den drei Honda-Jahren gefragt wurde, erklärte er spitz: «Es ist schwierig, ein Rennen zu wählen, denn die Performance war eigentlich nie da.»

Und der 32-fache GP-Sieger fügte gewohnt offen an: «Ich denke, das ist nun der richtige Zeitpunkt, um zu Renault zu wechseln, denn wir haben mit Honda nicht die Leistung erzielt, die wir erwartet hatten. Wir sind mit grossen Erwartungen in die neueste McLaren-Honda-Ära gestartet, nicht zuletzt auch, weil die letzten Kooperationen so viele Erfolge hervorgebracht hatten.»

«Das war mit ein Grund, warum ich Ferrari letztlich in Richtung McLaren verlassen habe», gesteht Alonso weiter. «Aber leider stimmte die Performance nicht. Deshalb ist der Wechsel angebracht. Und es wird sicherlich interessant werden, man braucht sich nur anzuschauen, was Red Bull Racing mit den Antriebseinheiten aus Viry-Châtillon in diesem Jahr erreicht hat.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • So. 24.01., 05:50, Motorvision TV
    Truck World
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 09:05, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • So. 24.01., 09:30, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • So. 24.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 10:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
7DE