Force India bleibt Force India: Neuer Team-Name 2019

Von Adam Cooper
Formel 1
Force India bleibt in diesem Jahr beim alten Namen

Force India bleibt in diesem Jahr beim alten Namen

Eigentlich wollte der Force-India-Rennstall zur Saison 2018 hin das India im Team-Namen loswerden. Aber das wird nicht passieren – Force India hat entsprechende Pläne auf 2019 verschoben.

An sich war beschlossene Sache, dass der Force-India-Rennstall für die Saison 2018 einen anderen Namen erhalten wird. «Force One» war die erste Idee, das wollte die neue Formel-1-Führung jedoch nicht, das war CEO Chase Carey zu nahe an Formula One. Die Bezeichnung Force soll in irgendeiner Form verwendet werden, damit die Fans den Rennstall noch immer als den gleichen erkennen.

Dann tauchte ein unerwartetes Problem auf: Cybersquatting. Darunter verstehen wir, dass Menschen gewisse Namen als Marken eintragen lassen, nicht etwa weil sie eine eigene Firma planen, sondern weil sie später ihre Rechte an echte Unternehmer verkaufen wollen.

Diese Domänen-Piraten machen Bob Fernley, dem stellvertretenden Teamchef von Force India, Kopfweh. «Die brauchst für einen solchen Namenswechsel viel Vorlaufzeit. Leider standen wir dem Problem gegenüber, dass jeder Kerl samt Bruder und Hund hingeht und alle möglichen Markennamen registrieren lässt.»

Schon im Rahmen des Aserbaidschan-GP 2017 in Baku hatte Force-India-Geschäftsleiter Otmar Szafnauer festgehalten: «Ja, es stimmt, wir werden den Namen unseres Rennstalls wechseln. Die Rahmenbedingungen haben sich seit dem Einstieg von Force India einfach geändert. Wir haben keinen Grossen Preis von Indien mehr. Wir haben kaum noch Sponsoren aus Indien. Wir haben den Eindruck, dass wir bei der Geldgebersuche mehr Möglichkeiten hätten, würden wir mit einem anderen Namen auftreten.»

Cybersquatting, das Registrieren von Namen ohne Absicht der Eigennutzung, ist ein echtes Problem. Gemäss Informationen der Europäischen Kommission ist rund ein Viertel aller Privatpersonen oder Firmen, die eine neue Bezeichnung registrieren lassen wollen, von Domänenbesetzern betroffen, mit welchen sie sich herumschlagen müssen. Meist werden solche Konflike aussergerichtlich beigelegt – worauf die Besetzer natürlich hoffen, um einen schönen Profit rauszuschlagen.

Bob Fernley im Fahrerlager des Albert Park Circuit von Melbourne: «Der Vorstand hat sich letztlich dazu entschlossen, das richtig machen zu wollen. Es bringt nichts, eine Namensänderung zu überstürzen. Force India ist inzwischen eine etablierte Marke in der Formel 1. Also müssen wir den nächsten Schritt sorgfältig abwägen. Wann es passiert, weiss ich nicht, nächstes Jahr, in fünf Jahren, in zehn Jahren, keine Ahnung. Ich weiss nur – Priorität hat das keine.»

Und was ist mit den anhaltenden Gerüchten aus Grossbritannien, wonach der ausserhalb England kaum bekannte Energy-Drink-Hersteller Rich den Rennstall übernehme? Bob Fernley: «Wenn ich mir meine Ablage anschaue von Leuten, welche gerne unser Team übernehmen würden, dann ist dieser Papierstapel ungefähr dreissig Zentimeter hoch. Wie viele davon haben ihren Plan erfolgreich umgesetzt? Keiner. Haben die uns kontaktiert? Ja, das haben sie. Aber das ist im Sand verlaufen.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Corona-Katastrophe: Die Verunsicherung ist gross

Von Günther Wiesinger
Die Verunsicherung der Menschen in der Corona-Pandemie ist gross: Denn die Fachleute widersprechen sich, was die Bedrohung durch den Virus SARS-CoV-2 angeht – sogar bei der Nützlichkeit von Masken.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 07.04., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Di. 07.04., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Di. 07.04., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit Puls 4 News
Di. 07.04., 06:30, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Di. 07.04., 07:25, Motorvision TV
Nordschleife
Di. 07.04., 07:30, Eurosport 2
Rallye: Rallye Dakar
Di. 07.04., 08:00, Eurosport 2
Rallye: Rallye Dakar
Di. 07.04., 08:15, ORF Sport+
FIA Formel E: Best of Saudi Arabien, Chile, Mexiko und Marakkesch
Di. 07.04., 08:45, Motorvision TV
High Octane
Di. 07.04., 09:30, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm
138