Kanada-Rekordsieger Michael Schumacher unvergessen

Von Mathias Brunner
Formel 1
Michael Schumacher und ​François Dumontier

Michael Schumacher und ​François Dumontier

​François Dumontier, Promoter des kanadischen WM-Laufs, spricht über das kanadische Grand-Prix-Wochenende und erinnert an den grossen Formel-1-Champion und Montreal-Sieger Michael Schumacher.

François Dumontier hat hektische Tage vor sich: Der Promoter des beliebten Kanada-GP weiss – so kurz vor dem Formel-1-Wochenende von Montreal gibt es trotz professioneller Vorbereitung noch immer tausend Dinge zu erledigen. Erste Bewährungsprobe für seine Mannschaft am «Circuit Gilles Villeneuve»: Donnerstag 7. Juni, Tag der offenen Tür. Zu Tausenden werden die Fans zur Piste kommen.

François Dumontier blickt zurück: «Auf die Idee des Tags der offenen Tür waren wir gekommen, weil wir 2009 das Rennen verloren hatten. Wir wollten den Fans die Formel 1 näherbringen, also haben wir das 2010 umgesetzt. Der Tag ist sehr beliebt.» Und Dumontier hat den Wünschen der neuen Formel-1-Führung etwas vorweggenommen, als noch kein Mensch im Grand-Prix-Sport von Liberty Media sprach: mehr Nähe zum Fan.

Viele Fans werden dabei Mützen oder Flaggen tragen, die an Ayrton Senna und Michael Schumacher erinnern. Die Formel-1-Freunde haben einen besonderen Platz in ihrem Herzen für Helden, die wir verloren haben oder deren Leben eine unerwartet tragische Wendung genommen hat.

Das baut uns die Brücke zum Grand-Prix-Ball, in Montreal jeweils «Le Grand Soir» genannt, der grosse Abend. Alles, was in der Stadt Rang und Namen hat, taucht dabei auf. Gesammelt wird für eine Stiftung des Krankenhauses Sacré-Coeur sowie für «Moisson Montréal», eine Organisation, welche Lebensmittel für Bedürftige sammelt. Beim grossen Abend taucht traditionsgemäss das halbe Fahrerfeld auf.

Was François Dumontier nie vergessen wird: «2011 kam auch Michael Schumacher, ich verbrachte den Abend in seiner Gesellschaft, und er ist bis zehn Uhr geblieben. Der Abend hat ihm sichtlich Spass gemacht, und es hat mir viel bedeutet, Zeit mit meinem Idol zu verbringen. Nur drei Jahre später kämpfte er in Grenoble um seine Gesundheit, das ist schwer zu verdauen. Ich denke oft an Michael Schumacher und an seine Familie.»

Der grosse Schumacher konnte das Rennen in Kanada sieben Mal gewinnen – Rekord! Die Schumi-Festspiele von 1994 bis 2004 wurden nur wenige Male unterbrochen, von Jean Alesi 1995, Damon Hill 1996 und Mika Häkkinen 1999. 2001 blieb der Sieg auch in der Familie Schumacher, da gewann Ralf.

François Dumontier ist mit seinem Grand Prix zufrieden, das Rennen 2018 wird erneut ausverkauft sein. Noch zufriedener wäre der clevere Promoter, wenn die Saison des in Montreal geborenen Lance Stroll bei Williams ein wenig besser laufen würde. 2017 wurde der junge Stroll beim Debüt auf heimischem Boden guter Neunter. Für ein solch solides Ergebnis wird er in diesem Jahr viel Glück brauchen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 29.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 29.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 29.10., 20:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 29.10., 21:15, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 29.10., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 29.10., 22:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 29.10., 22:55, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 29.10., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 30.10., 00:30, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Fr. 30.10., 00:55, Motorvision TV
    GT World Challenge
» zum TV-Programm
7DE