Kimi Räikkönen nach Sitzprobe: Mexiko-Test im Sauber?

Von Mathias Brunner
Formel 1
Kimi Räikkönen sagt bei Ferrari bald Arrivederci

Kimi Räikkönen sagt bei Ferrari bald Arrivederci

​Der Finne Kimi Räikkönen hat bei Sauber einen Zweijahresvertrag unterzeichnet und fährt 2019/2020 für die Schweizer. Nach dem Singapur-GP besuchte er das Sauber-Werk und liess sich einen Sitz anfertigen.

Sauber ist für Kimi Räikkönen in doppelter Hinsicht ein Nachhausekommen: Im Zürcher Rennstall hat der Finne im Jahre 2001 seine erste GP-Saison in Angriff genommen, kein Team liegt für den in der Schweiz lebenden Kimi näher. Vor dem Singapur-GP wurde bekannt: Räikkönen hat sich für zwei Jahre bei Sauber verpflichtet. Nun berichtet mein Kollege Franco Nugnes von der italienischen motorsport.com – Kimi hat sich in Hinwil bereits einen Sitz anpassen lassen. Das nährt Gerüchte, wonach wir den Weltmeister von 2007 etwas früher im Sauber sehen könnten als erst bei den Wintertests 2019. Es geht um die beiden Testfahrten, die Sauber noch vor sich hat: Um die Pirelli-Tests im Anschluss an den WM-Lauf von Mexiko sowie ans WM-Finale von Abu Dhabi, Anfang und Ende November.

Bei der Sitzprobe des 20fachen GP-Siegers ging es vorrangig um die Schale für den 2019er Alfa Romeo-Sauber C38-Ferrari, jenes Rennwagens aus der Feder von Chefdesigner Luca Furbatto, der unter Leitung von Technikchef Simone Resta gebaut wird. Doch es spricht nichts gegen einen früheren Einsatz.

Den letzten Ferrari-Test im Hinblick auf die 2019er Reifen von Pirelli musste «Iceman» auslassen: Ferrari wollte in Le Castellet seinen Nachfolger Charles Leclerc am Lenkrad sehen, der Monegasse fuhr zwei GP-Distanzen, bevor am Tag darauf Sebastian Vettel übernahm.

Falls Kimi Räikkönen in Mexiko einsteigt, wäre es das erste Mal seit Oktober 2001 (Grosser Preis von Japan), dass er wieder in einem Sauber sitzt.

Wenn alles nach Plan läuft, wird Kimi Räikkönen einst zum Piloten mit den meisten Formel-1-WM-Läufen. In der Saison 2018 sind noch sechs Rennen zu fahren, am Ende dieser Saison steht Kimi bei 292 Einsätzen. Dank 21 Rennen der Saison 2019 wird er im kommenden Jahr Fernando Alonso, Jenson Button und Michael Schumacher überholen und bei 313 Rennen stehen. 2020 schliesslich wird er auch Rubens Barrichello übertreffen und (je nach Umfang der Formel-1-WM 2020) im Bereich von 333 bis 335 Rennen stehen – Rekord.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 06.12., 00:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 00:00, RTL
    2020! Menschen, Bilder, Emotionen
  • So. 06.12., 00:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 06.12., 01:55, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 06.12., 02:15, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 02:15, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • So. 06.12., 02:25, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • So. 06.12., 02:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • So. 06.12., 03:55, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
» zum TV-Programm
6DE