Formel 1

Lewis Hamilton: «5. Titel wäre die grösste Leistung»

Von - 28.10.2018 19:50

​Die Chancen stehen gut, dass Lewis Hamilton wie vor einem Jahr in Mexiko Weltmeister wird, es wäre sein fünfter Titel. Der Brite meint: «Von all meinen Leistungen im Rennsport wäre ich darauf am stolzesten.»

Längst wissen wir: Ein siebter Platz in Mexiko reicht Mercedes-Superstar Lewis Hamilton, dann ist der Engländer zum fünften Mal in seiner grandiosen Formel-1-Karriere Weltmeister. Das haben vor ihm nur Juan Manuel Fangio erreicht (1957) und Michael Schumacher (2002). Schumi fügte in der Folge noch zwei Titel hinzu, mit sieben Titeln ist der Deutsche Rekord-Champion. Lewis Hamilton sagt vor dem Grossen Preis von Mexiko: «Von all meinen Leistungen wäre dieser fünfte WM-Titel meine grösste.»

«Zunächst träumte ich davon, Formel-1-Fahrer zu werden. Ich bin sehr privilegiert, dass das geklappt hat. Dann wollte ich Weltmeister werden. Auch das konnte ich erreichen. Ich weiss noch: Als ich 2008 in Brasilien Champion wurde, sagte einige Tage später einer der früheren Weltmeister – es ist immer schwieriger, noch einmal Weltmeister zu werden. Und das war wirklich so. Es war schon hart genug, mich damals gegen Felipe Massa durchzusetzen, aber die folgenden Jahre und WM-Kämpfe wurden noch viel schwieriger.»

«Vielleicht ist ein Titel in diesem Jahr so süss, weil wir einige Widrigkeiten überwinden mussten. Titel Nummer 5, darauf wäre ich unsagbar stolz. Vielleicht ist es eine Sache des Älterwerdens, aber ich glaube wirklich, dass ich einen solchen Erfolg zu schätzen weiss.»

Vielleicht ist Hamilton auch deshalb so zufrieden, weil es das noch nie gegeben hat: Ein vierfacher Champion kämpft mit einem anderen vierfachen Weltmeister um den Titel.

Lewis ist gelassener geworden. Er gibt zu: «Als es 2014 und 2016 in Abu Dhabi gegen Nico um den Titel ging, habe ich zuvor nicht gut geschlafen. Als ich noch nicht GP-Fahrer war und die Rennen vor dem Fernseher verfolgte, mit einem Speckbrötchen in der Hand, da wollte ich natürlich, dass einen WM erst beim Finale entschieden wird. Heute sehe ich das etwas anders. Da ist es mir lieber, so früh als möglich alles im Trockenen zu haben.»

Immer wieder wird eingeworfen: Lewis Hamilton könnte den Sport Knall auf Fall verlassen, so wie es Nico Rosberg Ende 2016 tat. Aber Lewis selber beteuert – das wird nicht passieren. «Ich glaube, ich bin hier noch lange nicht fertig. Ich habe diesem Sport noch viel zu geben.»

Auch vor dem Mexiko-GP scheint Hamilton die Ruhe in Person zu sein. Wie geht das? Lewis: «Ich war schon in solchen Situationen. Ich fühle mich derzeit sehr wohl, wie ich mein Leben lebe, ich kann mich gut konzentrieren, ich kann Negativität ausblenden. Klar macht es dich ruhiger, wenn du einen so schönen Vorsprung hast. Ich gebe zu – wenn ich ins Rennen gehe und Vettel und ich lägen nur einen Punkt auseinander, dann sähe das vielleicht ein wenig anders aus.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Vor einem Jahr wurde Lewis Hamilton 2017 in Mexiko Weltmeister © LAT Vor einem Jahr wurde Lewis Hamilton 2017 in Mexiko Weltmeister
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Thema der Woche

Von Günther Wiesinger

Red Bull KTM: Der tiefe Fall von Johann Zarco

Johann Zarco ist ein Rennfahrer mit vielen Stärken, die Selbstkritik gehört nicht dazu. Er schimpfte so lange über KTM, bis den provozierten Österreichern der Geduldsfaden riss.

» weiterlesen

 

TV-Programm

Mo. 21.10., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Mo. 21.10., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Mo. 21.10., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit Puls 4 News
Mo. 21.10., 06:20, Motorvision TV
NASCAR University
Mo. 21.10., 07:05, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 21.10., 08:00, Motorvision TV
Nordschleife
Mo. 21.10., 09:25, Motorvision TV
High Octane
Mo. 21.10., 10:40, SPORT1+
SPORT1 News
Mo. 21.10., 11:00, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
Mo. 21.10., 11:30, Eurosport 2
Superbike: Weltmeisterschaft
zum TV-Programm