Champion Lewis Hamilton: Her mit den jungen Wilden!

Von Mathias Brunner
Formel 1
Lewis Hamilton

Lewis Hamilton

​2007 kam Lewis Hamilton in die Formel 1, balgte sich sofort um Spitzenränge und war der junge Wilde. Nun rückt eine neue Generation von Formel-1-Piloten nach. Hamilton freut sich darauf.

Die Formel 1 befindet sich um Umbruch: Jenson Button und Felipe Massa sind bereits 2017 gegangen, Fernando Alonso verabschiedet sich Ende 2018, nur der unverwüstliche Kimi Räikkönen macht weiter. Die jungen Wilden drängen nach – Pierre Gasly fährt 2019 für Red Bull Racing-Honda, Charles Leclerc sitzt in einem Ferrari, Max Verstappen will mit RBR ein Wörtchen um den Titel mitreden, auch er erst 21 Jahre alt. Vor elf Jahren war Lewis Hamilton selber der Neuling, welcher den etablierten Piloten das Leben schwermachte. Nun ist der fünffache Weltmeister der Gejagte.

Im kommenden Januar wird der Brite 34 Jahre alt, damit ist er 2019 hinter Kimi Räikkönen der zweitälteste Fahrer im Feld. Bei einer Veranstaltung von Mercedes-Partner Petronas vor dem Brasilien-GP-Wochenende sagt der 71fache GP-Sieger Hamilton: «Mir ist jede Konkurrenz willkommen. Ich erkenne mich in den aufstrebenden Piloten wieder. Ich war jung, und ich hatte die gleiche Kampflust in den Augen. Heute ist es umgekehrt, und ich gehöre gewissermassen zur alten Garde.»

«Mein Erfolgshunger jedoch ist der gleiche geblieben. Gegen die jungen Wilden habe ich freilich einen grossen Vorteil – ich habe die Erfahrung, und dafür gibt es in unserem Geschäft keinen Ersatz.»

Noch aber hat Hamilton einen Job für 2018: Er will sicherstellen, dass Mercedes den fünften Konstrukteurs-Pokal in Folge einfährt. Lewis meint: «Einfach wird das nicht, denn Interlagos war immer eine Achillesferse von uns.» Tatsächlich hat Hamilton in elf Versuchen nur einmal gewinnen können, 2016. Das liegt weit unter der üblichen Erfolgsquote des Briten. Lewis meint: «In den letzten beiden Rennen ist es für uns nicht so gut gelaufen, das wollen wir am kommenden Sonntag ändern.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 21.04., 12:15, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Emilia Romagna 2021: Die Analyse, Highlights aus Imola
  • Mi.. 21.04., 13:00, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2007 Brasilien
  • Mi.. 21.04., 13:30, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mi.. 21.04., 15:15, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Mi.. 21.04., 15:20, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 21.04., 15:45, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi.. 21.04., 17:40, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Mi.. 21.04., 18:45, Motorvision TV
    Spotted
  • Mi.. 21.04., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 21.04., 21:00, Eurosport 2
    EWC All Access
» zum TV-Programm
2DE