Sainz: Denkwürdige Begegnung mit Sebastian Vettel

Von Andreas Reiners
Formel 1
Carlos Sainz

Carlos Sainz

Carlos Sainz betont, wie viel Respekt er vor Ferrari-Superstar Sebastian Vettel habe. Prägend dafür war eine Begegnung bei Formel-1-Testfahrten vor rund fünf Jahren.

Formel-1-Fahrer sind in erster Linie Konkurrenten. Bei einigen gibt es trotzdem so etwas wie Freundschaft. Bei den meisten Piloten ist zumindest der Respekt vor dem Gegner groß. Bei manchen dann wiederum nicht nur auf sportlicher, sondern auch auf persönlicher Ebene.

Carlos Sainz hatte vor einigen Jahren eine Begegnung mit Sebastian Vettel, die für dieses Gefühl des tiefen Respekts des Spaniers vor dem Deutschen gesorgt hat, wie der heutige Renault-Pilot im Formel-1-Podcast «Beyond the Grid» verriet.

Vor fünf Jahren testeten Sainz und Vettel gemeinsam in Abu Dhabi, saßen beide in einem Red Bull. «Am Ende hatte ich das Gefühl, dass ich eine gute Runde hingebracht habe. Dann ist Sebastian in die Garage gekommen und direkt nach mir in das gleiche Auto eingestiegen. Mit den gleichen Reifen und einem ähnlichen Programm», sagte Sainz.

Sainz wurde nervös: «Ich ging davon aus, dass er meine Runde zerstören wird.» Aber: «Am Ende war er nur eine halbe Zehntelsekunde schneller.»

Danach kam Vettel in das Ingenieurs-Meeting, reichte dem Spanier die Hand und sagte: «Du hast da echt gute Arbeit geleistet.» Das habe Vettel auch den Ingenieuren gesagt, so Sainz: «Seitdem habe ich großen Respekt vor ihm.»

Das ist bis heute geblieben, denn Vettel hinterließ auch später im Fahrerlager Eindruck bei Sainz. «Er versucht, alle beim Namen zu nennen. Und er nimmt sich immer Zeit für dich, fragt auch mal nach der Familie. Das sieht man nicht oft im Fahrerlager - vor allem nicht von einem viermaligen Weltmeister.»


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Endlich: Max Verstappen beendet Mercedes-Dominanz

Mathias Brunner
Der Sieg des Niederländers Max Verstappen mit Red Bull Racing-Honda in Frankreich zeigt: Die jahrelange Dominanz von Mercedes-Benz in der Turbohybrid-Ära der Formel 1 ist gebrochen – endlich.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 22.06., 18:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Di.. 22.06., 18:30, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di.. 22.06., 19:00, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 22.06., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 22.06., 20:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • Di.. 22.06., 20:15, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Di.. 22.06., 20:30, ORF Sport+
    Formel 1 GP aus Frankreich 2021, Highlights aus le Castellet
  • Di.. 22.06., 21:20, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Di.. 22.06., 21:45, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
  • Di.. 22.06., 22:15, ORF Sport+
    Motorhome - Formel 1 GP von Frankreich 2021: Die Analyse, Highlights aus le Castellet
» zum TV-Programm
3DE