Fernando Alonso (Toyota) in Rallye Dakar: Erster Test

Von Mathias Brunner
Formel 1
​Fernando Alonso, der Unersättliche: Der 37jährige Spanier verspürt Hunger auf noch mehr motorsportliche Herausforderungen. In dieser Woche sitzt er in einem Rallye-Auto von Toyota – Tests für die Dakar.

In spanischen Medien ist seit Monaten darüber spekuliert worden, dass Fernando Alonso an der Dakar-Rallye 2020 teilnehmen könnte. Nur ein Hirngespinst einfallsreicher Journalisten? Vonwegen! Als der zweifache Formel-1-Champion in Florida im Cadillac-Sportprototypen sass (24 Stunden von Daytona), informierte sich der 37jährige Asturier genau über das Geschehen in Peru – dort lief die Dakar, die berühmteste Offroad-Rallye der Welt, dort fuhr sein Freund Carlos Sainz senior. Der Vater des McLaren-Formel-1-Fahrers gleichen Namens hatte zuvor einen kleinen Sandsturm erzeugt: Sainz spekulierte freimütig darüber, dass Alonso im Jahre 2020 an der Dakar teilnehmen könnte!

Carlos Sainz (Rallye-Weltmeister 1990 und 1992 sowie zweifacher Dakar-Sieger) sagte beim Radiosender Cadena SER: «Fernando ist nun an einem Punkt seines Lebens, an dem er für jede Herausforderung offen ist – und die Dakar ist eine formidable Herausforderung!»

Eine direkte Verbindung gab es längst: Fernando Alonso ist mit Toyota auf gutem Weg, Langstrecken-Weltmeister 2018/2019 zu werden, im vergangenen Jahr hat er zusammen mit Sébastien Buemi und Kazuki Nakajima bei den 24 Stunden von Le Mans triumphiert, zuletzt siegten Alonso & Co. in Sebring.

Toyota Gazoo Racing Südafrika schrammte 2018 knapp am Gesamtsieg bei der Dakar vorbei: Nasser Al-Attiyah aus Qatar und der Südafrikaner Giniel de Villiers mussten sich nur Carlos Sainz senior geschlagen geben. Toyota brachte fünf Autos in die Top-Ten. Al-Attiyah gewann dann 2019 in Peru.

Was sagt Toyota über Fernando Alonso bei der Dakar? Der Engländer Glyn Hall, Teamchef von Toyota Gazoo Racing Südafrika in Johannesburg, meinte gegenüber den Kollegen der spanischen Marca: «Wenn Fernando zu Toyota kommen würde, könnten wir für ihn einen grossartigen Job machen. Es wäre doch fabelhaft, wenn Alonso die Dakar bestreiten würde – es wäre gut für Toyota, gut für unseren Sport, gut für das ganze Startfeld. Alonso würde diese Herausforderung geniessen. Die Dakar ist ein unheimlich schwieriger Wettbewerb, aber wir wissen aus der Formel 1, welche grosser Kämpfer Fernando ist. Daher würden die Dakar und Alonso prima zueinander passen.»

Inzwischen sind wir ein wenig weiter. Wie mein südafrikanischer Kollege Dieter Rencken von racefans.net weiss, wird Alonso in dieser Woche einen Dakar-Toyota Hilux bewegen, und zwar in der Kalahari, zwischen Namibia und Botswana.

Noch ist unklar, wo die 2020er Dakar stattfinden wird. Nachdem die Veranstaltung vor zehn Jahren nach Südamerika zog, ist es durchaus denkbar, dass die Rallye nach Afrika zurückkehrt.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 17.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 17.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 17.01., 23:05, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mo. 18.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Mo. 18.01., 01:35, Motorvision TV
    Car History
  • Mo. 18.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 18.01., 02:25, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Mo. 18.01., 04:25, Motorvision TV
    Classic
  • Mo. 18.01., 04:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
» zum TV-Programm
7DE