Keine Strafe für Verstappen: Das sagen die Fans

Von Andreas Reiners
Formel 1
Die niederländischen Fans waren in Spielberg zahlreich vertreten

Die niederländischen Fans waren in Spielberg zahlreich vertreten

Max Verstappen wurde für sein Überholmanöver gegen Charles Leclerc nicht bestraft. Was sagen die Fans zu der Entscheidung?

Max Verstappen wurde beim Österreich-GP für das rennentscheidende Manöver gegen Charles Leclerc drei Runden vor Schluss nicht bestraft, er darf seinen Sieg behalten.

Bereits vor der Verkündung der Entscheidung der Rennkommissare diskutierten die Fans in den sozialen Medien intensiv darüber, was richtig ist und was nicht.

Auch als der Rennsieger dann nach über drei Stunden endlich endgültig feststand, gingen die Diskussionen weiter. Viele zogen zum Beispiel einen Vergleich zur Strafe von Sebastian Vettel in Kanada, andere freuten sich für den Sport.

Wir haben ein paar Reaktionen und Meinungen der Fans gesammelt (und im Original belassen):

«Schade für Charles, grandioses Rennen von Max, aber die Aktion war grenzwertig.... mit dem heutigen Regelwerk hätte es bestraft werden müssen!!!»

«Es ist absolut in Ordnung, dass er keine Strafe bekommt. Was nich t verständlich ist, dass Vettel in Kanada die Strafe bekam. Man Reglementiert sich auf der einen Seite tot und auf der anderen Seite macht man Unterschiede, ob man solche Szenen bestraft oder eben nicht»

«Endlich hat die FIA ihren Weg gefunden. schade für vettel, dass es etwas spät gekommen ist.»

«Endlich ein Urteil für den Sport. Hoffentlich bleibt das den Rest des Jahres genauso und die Komissare konsequent ...Hätte man anstatt der Asphaltfläche ein Kiesbett gelassen, hätte CL sowieso eher zurückgezogen.»

«man stelle sich vor Verstappen würde bestraft... die ganzen Holländischen Fans hätten den Red Bull Ring zerlegt...»

«eigentlich schönes, hartes Racing (er war ja auch klar schneller zu dem Zeitpunkt), aber den aktuellen Regeln nach hätte es bestraft werden müssen. Wieder (!) einmal inkonsequent – und das ist das größte Problem. Bei einem Rennen gibt es (für ein harmloseres Manöver ohne Kontakt) eine Strafe und der Sieger ist nicht der Sieger, beim nächsten Mal wird der Erste von der Strecke gerempelt und der Rempler wird nicht bestraft. SO geht es nicht.»

«unser guter alter schumi hätte sich da anderst platziert, und sehr breit gemacht!...da wäre der max nicht vorbei gekommen...»

«Die Vettel Strafe ist nicht mit der Verstapoen Strafe zu vergleichen. Vettel hat durch den Ausritt andere gefährdet. Verstappen war vorne und Leclerc hat dagegen gehalten. 2 verschiedene Situationen.»

«die Ferrari-Fans sollten mal die rote Brille absetzen. In letzter Zeit bin ich immer eingeschlafen, dieses Rennen war endlich mal wieder ein Rennen. Max war deutlich schneller und Leclerc hätte das einsehen müssen. Ein Rennunfall und nix anderes»

«Ist ja schon völlig krank überhaupt darüber reden zu müssen Alleine dadurch das dies diskutiert wird schafft sich die Formel 1 selber ab! Es ist das perfekt gefahren und es war endlich mal wieder ein Rennen und kein kindergeburtstag»

«Weniger Funktionäre und Regeln = mehr spektakuläres, pures Racing. Das ist, was wir wollen»

«Wenn das eine Strafe gegeben hätte dann hätte ich mich echt gefragt wieso dürfen weder Ferrari noch Red Bull gewinnen! Für mich war das ein reiner Platz Kampf für das bessere Ende für verstappen und endlich Mal kein Mercedes Sieg und keine strafen war Mal ein super Rennen»

«Wenn der Sieg aberkannt würde dann wäre das grundfalsch !! Der Richtige hat gewonnen!! Max hat gekämpft wie noch nie und nur weil einige Ferrari siegen sehen wollen muss mann nicht unfair sein!»

«Wenn das heute Racing war !was war es dann in Kanada mit Vettel und Hamilton? Das ist ja alles so lächerlich, der reinste Kindergarten!»

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 26.05., 12:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2014 Bahrain
Di. 26.05., 13:15, Motorvision TV
Classic
Di. 26.05., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball ÖFB Cup Finale 1991: Rapid Wien - Stockerau
Di. 26.05., 15:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball ÖFB Cup Finale 1988: Tirol - Krems
Di. 26.05., 16:05, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 26.05., 16:50, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Di. 26.05., 17:20, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Di. 26.05., 18:10, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 26.05., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 26.05., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
» zum TV-Programm