Formel 1

Lewis Hamilton (Mercedes): «Welche Rolle spielt das?»

Von - 13.07.2019 17:00

​Ganze sechs Tausendstelsekunden fehlten für Lewis Hamilton, um seine fünfte Silverstone-Pole in Folge einzufahren. Der Brite ist natürlich enttäuscht, gratulierte jedoch Valtteri Bottas sportlich.

So reagiert ein echter Champion: Nichts hätte Lewis Hamilton lieber gemacht als vor seinem Heimpublikum die siebte Silverstone-Pole herauszufahren, aber es hat um lächerliche sechs Tausendstelsekunden nicht gereicht. Hamilton war Manns genug, als Erstes zu bemerken: «Das war ganz knapp, aber Gratulation an Valtteri Bottas, er hat sehr gute Arbeit geleistet.»

«Wieso es nicht gereicht hat? Letztlich war ich heute einfach nicht gut genug. Wir haben im ganzen Qualifying hart gearbeitet, um den Wagen den Verhältnissen anzupassen, aber ich glaube, das ist uns nicht perfekt gelungen.»

«Mit dem ersten Reifensatz habe ich mir einen Fehler erlaubt, und der zweite Versuch war auch nicht berauschend. Aber das macht mir fürs Rennen keine Sorgen.»

«Was mir Freude macht: Du spürst förmlich die Energie der Fans hier. Das ist für mich schlicht das beste Grand-Prix-Wochenende des Jahres. Du kannst auf den Rennstrecken die tollsten Kurven haben, aber ohne die Menschen auf den Tribünen wäre das nichts wert.»

Das ging den Silverstone-Besuchern runter wie Öl, den Worten des fünffachen Weltmeisters folgte ein donnernder Applaus.

Hätte es ohne die kleinen Fehler von Hamilton zur Pole-Position gereicht? Hamilton meint: «Welche Rolle spielt das jetzt noch? Ich kann die Zeit ja nicht zurückdrehen. Aber wir haben für Mercedes die perfekte Position herausgeholt, die erste Startreihe, im Rennen liegt für mich alles drin.»

«Mein Wagen hatte sich im dritten freien Training sehr gut angefühlt, ich bin sicher, dass ich eine gute Rennabstimmung habe. Daher wollte ich das Auto im Qualifying nicht allzu sehr verändern. Ich hoffe, ich kann diesen Vorteil im Grand Prix nutzen.»


Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 20.01., 23:45, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 21.01., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Di. 21.01., 01:45, Hamburg 1
car port
Di. 21.01., 05:10, Motorvision TV
High Octane
Di. 21.01., 05:15, Hamburg 1
car port
Di. 21.01., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Di. 21.01., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit PULS 4 News
Di. 21.01., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Di. 21.01., 07:25, Motorvision TV
Nordschleife
Di. 21.01., 08:50, Motorvision TV
High Octane
» zum TV-Programm